Eine Woche vor dem Fest neigen sich die Weihnachtsfeiern für Senioren dem Ende. In dieser Woche wurde unter anderem in Schönhausen, Wust und Warnau gefeiert.

Wust l Gleich alle drei Chöre des Dorfes erfreuten die Wuster Senioren am Donnerstag zur Weihnachtsfeier. Bevor die Flöten der Grundschüler erklangen, richtete Bürgermeister Bodo Ladwig ein paar Worte an die knapp 50 Senioren. Er ließ das Jahr Revue passieren und wagte auch schon mal einen Ausblick auf 2012. Da steht die Sanierung der Alten Straße im Ort an. "Ein Problem haben wir gegenwärtig mit unserer Schulküche. Wir wollen uns an der Ausschreibung für die Essenversorgung der Schönhauser Kinder beteiligen, um unsere Küche zukunftssicherer zu machen. Dafür müssen wir allerdings die EU-Richtlinien erfüllen. Eine Kontrolle durch die Hygiene des Landkreises ergab, dass wir dafür Investitionen zwischen 30000 und 40000 Euro tätigen müssen. Wir sollten alles daran setzen, um unsere Schulküche zu erhalten. Ich bin der Meinung, dass wir die Modernisierungen vornehmen, die Entscheidung trifft allerdings der Rat, wenn der Haushalt besprochen wird."

Bodo Ladwig möchte, dass im kommenden Jahr auch das Fischbecker Bürgerhaus fertiggestellt wird. Wegen Geldknappheit wurde dieses Vorhaben von diesem auf das kommende Jahr verschoben. Die Hülle ist bereits fertig, von innen auch der Bereich des Jugendklubs. Aber das Bürgermeisterbüro, das künftige Rinderzuchtmuseum und der Bereich der früheren Arztpraxis sind noch in altem Zustand. "Wir werden sehen, wie viel finanziellen Spielraum wir haben. Die Zuweisungen vom Land sind mit 60000 Euro nicht hoch, die gehen schon für die Umlagen an Kreis und Verbandsgemeinde drauf." Pessimistisch müsse die Stimmung nicht sein, "noch schreiben wir als eine der wenigen Gemeinden im Land keine roten Zahlen".

Die Kinder der Grundschule eröffneten den musikalischen Reigen. Ganz selbstverständlich ist dabei das Flötenspiel der Mädchen und Jungen. Nicht nur besinnlich, sondern auch humorvoll war das Programm, zu dem ein Sketch gehörte.

Die Kleinen aus dem Kindergarten standen anschließend auf der Bühne. Sie sangen und tanzten, ließen Instrumente erklingen. Auch sie wurden von Seniorenbetreuerin Gabi Hensche mit einem kleinen Sack voller Süßigkeiten belohnt. Der gemischte Chor des Ortes bildete den musikalischen Abschluss.

   

Bilder