Sandau (ifr) l Einen wichtigen ergänzenden Hinweis gab Wolfgang Hellwig, Mitglied im Arbeitskreis zur Vorbereitung des Bürgerladens, zum gestrigen Artikel. Die 19 Sandauer, die sich mit Anteilen an der Bürgergenossenschaft beteiligen würden, hatten auf dem Fragebogen alle angekreuzt, dass sie sich nur mit je 100 Euro beteiligen würden. Somit wäre lediglich die Finanzierung von 1900 Euro gesichert, nötig wären für den Bürgerladen laut Berechnungen aber mindestens 60000 Euro. Somit wird die Realisierung des Projektes immer unwahrscheinlicher. Bei der ersten Bürgerversammlung war übrigens informiert worden, dass das Projekt sofort gestoppt wird, sollte eine Finanzierung nicht zustande kommen.