Kirchen sind zur Weihnachtszeit sehr gut besucht. Auch wenn ein eigener Pfarrer fehlt, gibt es auch in Havelberg die traditionellen Gottesdienste und Musik. Heute Abend wird das Krippenspiel im Dom gezeigt.

Havelberg l Am Heiligabend wird traditionell im Havelberger Dom im Rahmen des Gottesdienstes das Krippenspiel aufgeführt. Dazu werden heute um 18 Uhr wieder sehr viele Menschen in das Gotteshaus strömen. Die Mitglieder des Kirchenkreises haben sich gründlich auf die Aufführung vorbereitet. Am Donnerstagabend war die letzte Probe, die immer als Kostümprobe über die Bühne geht. Nach einigen einführenden Worten von Jutta Hubeny wird Ralf Dülfer im Gewand des alten Hirten durch das Krippenspiel führen und erzählt eine einfache Geschichte.

Maria und Joseph (Kristin und Mario Schock) treffen auf ihn und erzählen, dass sie zur Volkszählung nach Bethlehem müssen. In der nächsten Szene treffen sie einen kleinen Hirten (Max Tietze) und einen jungen Hirten (Karin Ruß). Sie begegnen den drei Königen (Gerda Schürmann, Gabi Schock und Sabine Ruß) und kommen mit ihnen ins Gespräch. Zum Schluss erzählen die Engel (Simone Dülfer, Judith Tetzlaff und Katrin Rauls) von ihrem Erlebten.

Domkantor Mike Nych umrahmt das Krippenspiel musikalisch, Kurt Kubat setzt alles in das richtige Licht und Dirk Tetzlaff sorgt für den guten Ton. "Der ist in diesem Jahr besonders gut, denn wir haben von der Familie Friedl neue Mikrofone spendiert bekommen. Dafür möchten wir uns bedanken", sagte der Mann von der Technik.

Der Kantor, Kinderchor, Domspatzen und Blockflötenkreis singen heute bereits ab 14 Uhr im Rathaus für Alleinstehende. Ab 15 Uhr gestalten sie die Christvesper für Familien im Paradiessaal.

Pfarrer Ulrich N. Wolff übernimmt den Gottesdienst zur Christvesper mit der Havelberger Kantorei ab 16.30 Uhr in der Stadtkirche. Der Vakanzverwalter, Pfarrer Merten aus Rühstädt, ist ab 15 Uhr beim Gottesdienst in Nitzow zu erleben, berichtet Gemeindekirchenratsvorsitzende Sabine Jahnke. Der Gottesdienst zum ersten Weihnachtsfeiertag ab 10 Uhr im Paradiessaal wird von Pfarrer Wolff geleitet, der ab 14 Uhr in Nitzow von Pfarrer Rainer Richter.

"Am 26. Dezember sind dann alle in die Jederitzer Kirche eingeladen. Bei diesem Gottesdienst ab 10 Uhr mit Pfarrer Richter wird mit Transparenten gearbeitet", berichtet Sabine Jahnke.

Traditionell gibt es am 26. Dezember ab 16 Uhr im Paradiessaal "Musik und Texte zum Weihnachtsfest". Der Kammermusikkreis unter Leitung von Gottfried Förster spielt weihnachtliche Weisen. Für Klavier- und Orgelmusik sorgt Kantor Mike Nych. Texte liest Jutta Hubeny vor. Die Zuhörer haben die Gelegenheit zum Mitsingen. Karten dafür gibt es an der Konzertkasse.