Wie schon in den vergangenen Jahren waren die Mitglieder des Havelberger Rotary Clubs auch in diesem Jahr wieder beim Weihnachtsmarkt mit einem Stand vertreten, um Spenden für einen
wohltätigen Zweck zu sammeln.

Havelberg ● Ohne die Rotarier findet in Havelberg kein Weihnachtsmarkt
mehr statt. Anfang Dezember boten sie den Besuchern wieder frische Waffeln nach "Omas Geheimrezept", besondere Glühweine oder Mistelzweige an. Zudem konnte man bei ihnen am Glücksrad drehen.
Für dieses Jahr hatten sich die Rotarier auch wieder ein spezielles
Spendenmotto überlegt. "Von dem Erlös unserer Weihnachtsmarktaktion
wollten wir noch in diesem Jahr einen Geländerollstuhl für das Pflegeheim ,Julianenhof‘ kaufen", informierte Clubmitglied Klaus Heidrich. Einen weiteren Geländerollstuhl soll die Förderschule "Am Lindenweg" erhalten.

Zu Weihnachten konnten die Rotarier den ersten Teil ihres Versprechens einlösen. Die Mitglieder Klaus Heidrich, Michael Ruß, Wolfgang Schürmann und Rotary-Präsident Peter Dörfel besuchten den Julianenhof und übergaben das "Wattmobil" offiziell an die Bewohner.
"Wir haben ein solches Wattmobil schon in der Behindertenwohnanlage
GIW in Schollene gesehen und waren dort bereits begeistert von dem Gefährt. Nun freuen wir uns natürlich sehr darüber, dass wir auch eines bekommen haben", erzählte Heimleiterin Birgit Lemke. "Damit werden
wir mit Sicherheit viele Touren durch das Gelände unternehmen",
sagte sie weiter.

Was die Bewohner von dem Gefährt mit den Ballonreifen hielten, zeigte sich schon wenige Augenblicke später. Während sich die Rotarier gemeinsam mit der Leiterin noch die Einrichtung anschauten, waren sie, trotz des ungemütlichen Wetters, bereits mit dem Wattmobil auf dem Gelände unterwegs. Sogar zum Mittagessen mussten sie überredet werden, weil sie sich kaum von dem neuen Gefährt trennen wollten.
Für die Erfüllung des zweiten Zieles, ein Wattmobil für die Förderschule,
waren, wie schon von den Mitgliedern vorausgesagt, noch nicht die Mittel zusammen gekommen. Allerdings planen die Rotarier derzeit schon die Spendenaktionen für das kommende Jahr, um auch den Kindern der
Förderschule ihr Wattmobil so schnell wie möglich übergeben zu können.