Rund 280 Gäste hat der Rassekaninchenzuchtverein G 820 "Züchterglück" am Wochenende zur 16. Havellandschau, einer offenen Rassekaninchenschau, begrüßen können.

Kamern l "Das ist eine Besucherzahl, mit der wir wirklich sehr zufrieden sind", erklärte Vereinsmitglied Wolfgang Hellwig. Noch mehr als über den guten Besuch freuten sich die Züchter aus der Seegemeinde allerdings über die Ergebnisse der Schau. "Sie war von einem sehr hohen züchterischen Niveau geprägt", freute sich der Vereinsvorsitzende und Ausstellungsleiter Andreas Engel. Denn 50 Aussteller aus der gesamten Altmark, aus dem Jerichower Land, dem Havelland, der Prignitz und der Ostprignitz haben hier insgesamt 357 Rassekaninchen in 22 Rassen und Farbschlägen präsentiert. Bereits am Freitag vergaben die sieben Preisrichter - Helmut Halupka aus Genthin, Detlef Krause aus Schernikau, Reinhard Meyer aus Jerichow, Wilfried Hannemann aus Tangerhütte, Karl-Heinz Herrmann aus Salzwedel, Reiner Tietge aus Klötze und Bernd Meinecke aus Solpke - für 18 Ausstellungstiere das höchste Prädikat "vorzüglich". In dieser Zahl inbegriffen sind die fünf Jungtiere, die ein "sehr gut" erhielten. Eine höhere Bewertung gibt es bei diesen nämlich nicht. "Mit solchen Ergebnissen kann sich die Havellandschau sehen lassen", zeigte sich der Vereinsvorsitzende stolz.

Über bemerkenswerte Zuchterfolge beziehungsweise ein sehr gutes Gesamtergebnis konnten sich unter anderen Karsten Haberland (Kleinsilber hell), Gerold Röhrs (Großchinchilla) und Erhard Michael (Weiße Neuseeländer) vom gastgebenden Verein aus Kamern freuen. Bei der Einzeltierbewertung ganz vorn mit in der Spitzengruppe lag zudem Dieter Kühl (Helle Großsilber) vom Rassekaninchenzuchtverein aus Nitzow.

Dass die Veranstaltung an beiden Haupttagen wie am Schnürchen ablief, war vor allem ein Verdienst der fleißigen Mitglieder des "Züchterglück"-Vereins. "Alle zehn aktiven Mitglieder unseres Vereins waren hier voll mit eingebunden. Aber auch unsere Ehefrauen und viele andere Helfer haben zu einem reibungslosen Ablauf der Schau und zu ihrem Gelingen beigetragen. Ob beim Auf- und Abbau, am Einlass, bei der Schreibarbeit, bei der Abwicklung der Tombola, beim Tierverkauf oder am Kuchenstand", macht Wolfgang Hellwig deutlich. Unter anderen zählten Simone Engel, Sigrid Hellwig, Sabine Röhrs, Monika Michael, Katharina Röhrs, Petra König, Ulrich Albrecht und Johannes Ebel zu diesen engagierten Ehrenamtlichen.

"Ohne diese großartige Unterstützung würden wir eine solch große Veranstaltung wie die Havellandschau alleine nicht mehr stemmen können. Und auch nicht ohne die Gemeinde und die zahlreichen Sponsoren, die uns sowohl finanziell als auch mit zahlreichen Preisen unter die Arme griffen. Sie alle haben sich ein großes Dankeschön verdient", erklärt Wolfgang Hellwig.

Übrigens ist in diesem Jahr auch wieder der Verkauf von lebenden Tieren bei Züchtern und Besuchern sehr gut angekommen. Denn 35 Rassekaninchen haben in Kamern ihren Besitzer gewechselt. 120 Tiere waren dafür angemeldet worden. "Das ist ein sehr gutes Verkaufsergebnis". kommentiert Andreas Engel.

Bilder