Beetzendorf hat ein neues Schützenkönigspaar. Bei strahlendem Sonnenschein wurden Anja und Olaf Pillatzke am Sonntag feierlich inthronisiert. Anschließend durfte gefeiert werden.

Beetzendorf l Während anderswo die Schützenvereine Mühe haben, einen neuen König zu finden, hat die Beetzendorfer Schützengilde in diesem Jahr erneut das Glück, ein Monarchenpaar auf den Thron setzen zu können. Anja und Olaf Pillatzke heißen die beiden Glücklichen, die von Gildechefin Petra Paasch am Sonntagvormittag beim Schützenfestappell feierlich zu König und Königin proklamiert wurden. Die Chefin durfte dabei, weil amtierende Königin, ihrer Nachfolgerin die Amtskette überreichen. Christian Franke als scheidender Schützenkönig tat das gleiche für das neue gekrönte Oberhaupt. Das gab anschließend genau das Signal, auf das alle Gäste angesichts des warmen Wetters warteten. "Das Fass kann angestochen werden", rief Olaf Pillatzke Schützenkommandeur Thomas Drese zu.

Das Schützenfest begann bereits am Sonnabendabend mit mehreren Schießwettbewerben für die Erwachsenen. Dabei hätte sich die Gildechefin allerdings eine bessere Beteiligung gewünscht. "Vor allem von den Beetzendorfer Vereinen bin ich ein bisschen enttäuscht", meinte sie.

Scheidendes Königspaar legte Kranz am Denkmal nieder

Am Sonntagvormittag setzte sich der große Festumzug durch das Altdorf in Bewegung. Dazu konnten die Beetzendorfer Schützen Vertreter der befreundeten Vereine aus Kuhfelde, Rohrberg, Apenburg, Klötze und dem niedersächsischen Basdahl begrüßen. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Beetzendorf.

Erster Halt war an der Marienkirche, wo das scheidende Schützenkönigspaar einen Kranz zu Ehren der Gefallenen beider Weltkriege niederlegte. Während der Musikzug "Ich hatt\' einen Kameraden" intonierte, senkten sich die Fahnen der Schützenvereine zum Gedenken.

Zurück am Apenburger Hof verkündete die Gildechefin nicht nur die Namen der neuen Majestäten, sondern auch die Gewinner der Trophäen für die ehemaligen Amtsträger. Bei den Männern sicherte sich Helmut Drese den Pokal, bei den Königinnen war Martina Darges erfolgreich.

Für die Verpflegung mit Speisen und Getränken sowie am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen war ebenso gesorgt wie für die Beschäftigung der Jüngsten. Sie konnten sich an einem Malwettbewerb beteiligen, auf der Hüpfburg herumtoben oder sich beim Preisschießen ausprobieren.

   

Bilder