Oebisfelde (gri) l Schüler der Drömlingsfüchse-Grundschule besuchten gestern mit ihrer Lehrerin Dörte Metzner die Weihnachtskrippenausstellung in der Oebisfelder Nicolaikirche. "Wir sehen uns nicht nur mit den Schülern die Krippenausstellung an, die das Fach Religion gewählt haben. Auch die Kinder die Ethikunterricht haben, schauen diese schöne Ausstellung an", sagte die Lehrerin.

Dabei hatten die Jungen und Mädchen auch einige Aufgaben bekommen, die sie erfüllen sollten. Zum einen überprüften sie, ob in allen Krippen Jesus, Maria und Josef zu sehen sind. Danach hatten sie die Aufgabe, die Krippen zu finden, in denen auch der Verkündigungsengel abgebildet ist. Das war gar nicht so einfach, denn immerhin sind mehr als 50 Weihnachtskrippen in der Nicolaikirche zu sehen.

Als dritte Aufgabe sollten die Kinder diejenige Krippe nennen, die sie am schönsten fanden, und das auch begründen. Dabei wurde deutlich, dass der Geschmack der Grundschüler ganz unterschiedlich ist, bei der Vielfalt der Ausstellungsstücke aber für jeden die passende Krippe dabei war.

Empfangen hatte die Grundschüler in der Nicolaikirche der Vorsitzende des gleichnamigen Fördervereins, Wilhelm Schrader. Er erzählte, dass in diesem Jahr bereits mindesten 350 Besucher die Ausstellung angesehen hätten. "Das ist im Vergleich zum Vorjahr mehr, denn 2012 hatten wir immer sonnabends und sonntags geöffnet, in diesem Jahr nur sonntags, und trotzdem kamen so viele Besucher", freute er sich.