Bornsen l Anlässlich der Weihnachtsfeier der Bornsener Kindertagesstätte war es Leiterin Kerstin Schröder ein Bedürfnis, einmal ein großes Dankeschön loszuwerden. Zum einen an ihre beiden Kolleginnen, die sie im zu Ende gehenden Jahr unterstützt haben, aber auch an die Eltern für ihre Hilfe. Diese haben nicht nur fleißig Kuchen für die Feier gebacken, sondern auch das Dorfgemeinschaftshaus vorbereitet und die Geschenke verpackt. Für die Verteilung war natürlich der Weihnachtsmann zuständig, der sich nach dem Kaffeetrinken angesagt hatte. Zuvor galt es jedoch für die Mädchen und Jungen, den Eltern ihr Weihnachtsprogramm vorzuführen. "Sie haben fleißig geübt, sind aber heute ganz schön aufgekratzt", warnte Kerstin Schröder die Besucher schon mal vor. Und tatsächlich waren die kleinen Akteure ziemlich aufgeregt, vor solch großem Publikum aufzutreten.

Michelle Schlichting und Luca Wolter (beide aus Bornsen) führten vor, was passiert, wenn ein Engel den Nikolaus trifft. Ein weihnachtliches Fingerspiel bekamen die Besucher von Jenny Sänger aus Drebenstedt zu sehen. Und auch für Tim Schlichting aus Bornsen, Merle Kötke aus Molmke und Ioannis Leinau aus Nettgau, die als Spatzen verkleidet auftraten, war der Beifall groß.

Welche Heimlichkeiten es in der Weihnachtszeit alles gibt, erzählten Michelle Schlichting, Jenny Sänger, Merle Kötke und die Bornsenerin Charlotte Rammonat den Eltern. Das Liedersingen gehört nicht dazu, das zelebrierten die Jüngsten ganz offen und intonierten "Schneeflöckchen, Weißröckchen" sowie den musikalischen Wunschzettel für den Weihnachtsmann.

Bilder