Die musikalische Adventsandacht in der Kirche ist seit Jahren fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit in Poppau. Kinder aus dem Dorf und den Nachbarorten umrahmten diesmal mit ihrem Programm den stimmungsvollen Abend.

Poppau l Während draußen vor der Tür schon das wärmende Feuer für den gemütlichen Abschluss knisterte, hatten die jungen Akteure der musikalischen Adventsandacht in der Poppauer Kirche erst noch jede Menge Arbeit vor sich. Wie schon in den Vorjahren hatten Musiklehrerin Katrin Wallwitz und die Poppauerin Ines Fahrenkamp Mädchen und Jungen aus den Orten der Umgebung versammelt, um mit ihnen ein Weihnachtsprogramm einzustudieren. Der Auftritt in Poppau gehört dabei zum absoluten Pflichtprogramm.

Da der Chor des Ökodorfes Sieben Linden, der sonst ebenfalls die Adventsandacht umrahmt, diesmal nicht dabei sein konnte, gehörte den Jüngsten die ganze Aufmerksamkeit. Gemeinsam intonierten sie den Klassiker "Es ist für uns eine Zeit angekommen" und zeigten, dass sie auch Musikinstrumente wie Flöte und Xylophon gut beherrschen. Stimmungsvoll wurde es, als der Gospel "This little light of mine" erklang, mehrstimmig von den Kindern gesungen. Der Höhepunkt aber kam zum Schluss des kleinen Programms. "O du gnadenreiche Zeit" rappten die Mädchen und Jungen vor dem Altar. Da war sogar Pfarrer Joachim Geis verblüfft. "Der neueste Rap aus Poppau, was für eine tolle Überraschung", schmunzelte er.

Geis erinnerte in seinen Andachtsworten an die Adventszeit, die eine Zeit des Wartens und der Ankunft ist. Diese ende schließlich am Heiligen Abend mit einer gehörigen Überraschung, der Geburt Jesu Christi. Stoff zum Nachdenken gab auch die Poppauerin Monika Adloff den Besuchern mit auf dem Weg, als sie die Geschichte vom kleinen Schutzengel erzählte.

Die musikalische Andacht war vom Poppauer Gemeindekirchenrat vorbereitet worden. Dessen Mitglieder luden die Besucher dann auch im Anschluss zu Glühwein und einem kleinen Imbiss am knisternden Feuer ein. Ein schöner Jahresabschluss, wie die zahlreich erschienenen Gäste fanden.