Tangeln l Die Tangelner "kleinen Strolche" haben für ihr Weihnachtsprogramm auch in diesem Jahr wieder eine Geschichte eingeübt, die sie den Eltern und Großeltern anlässlich der Weihnachtsfeier in der Einrichtung präsentierten. Im Mittelpunkt stand diesmal der Weihnachtsmann, der mitten im Wald seinen roten Schal verloren hatte. Nur gut, dass die Tiere bei der Suche halfen. Reh und Hase fanden zwar keine Spur von dem Kleidungsstück, doch der Rabe mit seiner guten Übersicht aus luftiger Höhe erspähte es schließlich. Kein Wunder, dass im Hause Weihnachtsmann, wo die kleinen Wichtel fleißig an den Geschenken werkelten, anschließend frohe Stimmung herrschte.

Von den Eltern und Großeltern bekamen die kleinen Akteure für ihren Auftritt jede Menge Beifall. Doch was war mit dem echten Weihnachtsmann? Der wollte doch auch in der Kita vorbeischauen. "Vielleicht sind seine Rentiere im Matsch steckengeblieben", vermutete Kita-Leiterin Britta Elfert. Doch mit der Erklärung ließen sich die "kleinen Strolche" nicht abspeisen. Durch das Fenster vermeinten sie den Bärtigen entdeckt zu haben. Und tatsächlich klopfte es wenig später an der Tür, und der Weihnachtsmann trat mit seinem Geschenkesack herein. Gegen ein kleines Lied oder Gedicht erhielt jeder ein Präsent. Bei Glühwein, Kinderpunsch und einem kleinen Imbiss klang die gemütliche Weihnachtsfeier schließlich aus. Britta Elfert bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Beisammenseins beigetragen haben.

 

Bilder