Ummendorf l Wer da nicht vollends wach wurde, hatte es mit den Ohren - lauthals "musizierte" am Sonnabendmorgen eine Handvoll Hähne auf Heinemanns Hof in Ummendorf. Dort veranstaltete der ortsansässige Rassegeflügelzuchtverein sein Sommerfest. Das Hähnewettkrähen bildete dazu die volltönende Ouvertüre.

"Das war für uns auch eine Premiere", so Vereinsvorsitzender Reinhard Falke, "wir haben zum ersten Mal den Wettbewerb um den fleißigsten Kräher aus unseren Reihen veranstaltet." Sieben Zwerghähne vierer Rassen wurden zum Sängerwettstreit präsentiert - je zwei Zwerg-Welsumer, Chabos, Moderne englische Zwergkämpfer und ein Wyandotte.

Die stolzen Kammträger waren zu unterschiedlichster Kikeriki-Laune aufgelegt. So verweigerte der schwarze Chabo mit weißen Tupfen von Michael Remski beharrlich die Stimme und stellte mit genau null Lauten in einer Stunde den Tagesnegativrekord auf. Im Gegensatz dazu war der Zwergkämpfer von Zuchtfreund Jörg Schuster in bester Stimmung und zwitscherte satte 171 Krächzer in 60 Minuten - klarer Punktsieg.

"Alle Züchter hatten an der Veranstaltung viel Spaß", bilanziert Falke. "Mit einem rustikalem Frühstück, einer Stallbegehung und dem gemütlichen Grillen wurde das Sommerfest komplettiert. Eine Neuauflage ist garantiert. Vielen Dank an alle Beteiligten."