Salzwedel (aw) l Seit Jahren war die Steinecke-Filiale in der Burgstraße eine feste Größe. Morgen nun schließt die Bäckerei-Kette den Standort für immer. Um Leerstand zu vermeiden und die Burgstraße attraktiv zu halten, hat die Werbegemeinschaft in den vergangenen Wochen Gespräche mit mehreren Bäcker-Firmen der Region geführt und Interesse ist durchaus vorhanden.

Doch es gibt ein Problem: Nach Informationen der Volksstimme bleibt Steinecke auch nach Schließung der Filiale bis Jahresende Mieter im Laden. Damit steht dem Bäcker-Geschäft in der Burgstraße möglicherweise monatelanger Leerstand bevor. Gleichzeitig, so fürchtet die Werbegemeinschaft, sollen Kunden vom alten Standort entwöhnt und dazu gedrängt werden die verbliebene und gerade erweiterte Steinecke-Filiale in der Neuperverstraße aufzusuchen. Für ein potentielles neues Backgeschäft in der Burgstraße, aber auch für die Ladenmeile Burgstraße insgesamt wäre das fatal.

"Unser Vertrag hat eine Restlaufzeit, die wir erfüllen werden."

Auf Anfrage der Volksstimme teilte Katrin Steinecke vom Unternehmen gestern mit: "Unser Mietvertrag in der Burgstraße hat noch eine Restlaufzeit, die wir aus unserer Sicht selbstverständlich erfüllen werden." Auf die Frage, ob Steinecke bereit wäre bei ernsthaftem Interesse eines Übernahme-Kandidaten eine schnelle Ablösung des Mietvertrags auszuhandeln, sagte Katrin Steinecke: Der Vermieter sei "hinsichtlich einer Neuvermietung bemüht und wird sicherlich umgehend mit uns in Kontakt treten, sofern ein Mietinteressent gefunden worden ist".

Otto Wüstemann, Händler aus der Burgstraße zeigt sich verärgert. Er fürchtet, dass Steinecke mit seinem Verbleib im Laden bis Ende 2015 mögliche Konkurrenz von vornherein ausschließen will.