Obere Aller l Der Radtourist kann in der Anwendung zwischen 21 Themenrouten wählen und erhält auf jeder Strecke Informationen über Sehenswürdigkeiten, Rastplätze oder Einkehrmöglichkeiten die sogenannten "Points of Interest" (POI). Anlass zur Programmierung der App habe der positive Trend für Radtouren im Naturpark Elm-Lappwald gegeben, sagt Thomas Kempernolte vom Entwicklerteam: "Steigende Besucherzahlen dokumentieren, dass diese Region für Erholungsuchende und Freizeitsportler zunehmend in den Fokus rückt. Nun soll ein weiteres Angebot die Radfahrer dabei unterstützen, sich den attraktiven Naturpark zu erschließen. Unser Ziel war es, die erste Version noch vor der Urlaubssaison anzubieten."

Die rasche Realisierung des Projekts wurde durch die finanzielle Unterstützung der Bürgerstiftung Ostfalen ermöglicht, die sich für den Kulturtourismus in der Region Elm-Lappwald einsetzt. "Mit unseren Spendenaktionen zum Ausbau des Hagenwegs und zur Beschilderung der Radroute ‚Grenzenlos‘ haben wir schon sehr gute Erfahrungen gemacht", so Geschäftsführerin Kerstin Langenheim. Die Kooperation mit Kempernoltes Team und einer Firma aus Hildesheim bedeute "jetzt einen weiteren wichtigen Meilenstein".

Nur für Android-Geräte

Die Smartphone-App ist zunächst nur für Android-Geräte verfügbar. "Damit decken wir aber schon den überwiegenden Teil der jetzigen Smartphone-Generation ab und können eine große Anzahl von Freizeitausflüglern und jungen Radsportinteressierte erreichen, die damit ein neues sinnvolles Werkzeug digital zur Verfügung haben", so Thomas Kempernolte, der zudem betont: "Die Entwicklung wird fortgeführt. Hinweise und Änderungswünsche zur dieser ersten Version werden in ein Update einfließen, das für Frühjahr 2016 geplant ist."

Parallel dazu arbeitet man am nächsten größeren Projekt für den Naturpark Elm-Lappwald. In Kooperation mit dem Harbker Unternehmen IGS Development erstellt Kempernolte ein Tourbuch mit Kartenmaterial und detaillierten Routenbeschreibungen, das ebenfalls 2016 erscheinen wird. Kerstin Langenheim von der Bürgerstiftung Ostfalen ergänzt: "Zur Realisierung können alle Interessierten beitragen. Jede dafür eingehende Spende wird von uns verdoppelt."

Mehr zur App, zu den Routen, zum Tourenbuch und zum Projekt auf www.elm-freizeit.de und auf www.buergerstiftung-ostfalen.de.