Hadmersleben. Zum Auftakt der 1050-Jahr-Feier in Had- mersleben wurde am 25. Juni in der Hadmersleber Heimatstube eine Ausstellung eröffnet. 1050 Jahre Geschichte werden dort dargestellt. Die Zeitreise beginnt 961 mit der ersten urkundlichen Erwähnung und dort, wo die Entwicklung Hadmerslebens auch viele Jahre geprägt wurde: im Kloster.

Auf zahlreichen Stellwänden wird mit Text und vielen Fotos an prägende Ereignisse, an Industrie, Landwirtschaft, Einrichtungen, Vereine und Schulen erinnert.

Viele Hadmersleber haben mit dazubeigetragen, die Ausstellung zu gestalten, haben vor allem Fotos und eigene Erinnerungen zusammengetragen. Eva Oschim als Leiterin der Heimatstube konnte mit diesem Material die Ausstellung gestalten und dabei selbst eine Zeitreise durch 1050 Jahre Hadmersleben unternehmen.

Herrschte am Tag der Ausstellungseröffnung dichtes Gedränge in der Heimatstube, so muss Eva Oschim heute feststellen, dass sie sich gerade nach Beendigung der Festwoche und bis zum heutigen Tage mehr Besucher gewünscht hätte, die sich noch einmal und ganz in Ruhe auf die Zeitreise durch die Hadmersleber Geschichte begeben, die Ausstellung besuchen.

Die 1050-Jahr-Feier fand zwar mit der Festwoche ihren Höhepunkt, aber ansonsten ist das Ereignis an kein besonderes Datum gebunden, soll das Jubiläum die Bürger das ganze Jahr 2011 noch begleiten. "Daher möchte ich die Ausstellung in jedem Fall über die ursprünglich geplanten drei Monate hinaus stehen lassen. Im Grunde genommen, könnte sie bis Jahresende erhalten bleiben, plädiert Eva Oschim. Dann hätten beispielsweise Schulklassen und Bürger aus den umliegenden Orten noch ausreichend Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen. Und hier gibt es wirklich viel zu entdecken - von alten Bekannten auf den zahlreichen Fotos bis zu interessanten Episoden aus der Geschichte der einstigen Stadt. So lässt sich zum Thema Meika ein Foto finden, dass das betriebseigene Akkordeonorchester zeigt. Eine alte Bergmannsfahne ist ebenso ausgestellt. Sie begleitete einst den Bergmannsverein, der 1907 gegründet wurde, noch ehe 1911 die Kalischächte öffneten.

Interessierten Besuchern sei allerdings gesagt, dass wegen Urlaubs die Heimatstube ab dem 8. August geschlossen bleibt. Der erste Öffnungstag ist der 6. September.