Oschersleben l Der Oschersleber CDU-Ortsvereinsvorsitzende Stephan Maindok hat beim Weihnachtsmarkt den Wettbewerb um den besten Glühwein gewonnen. Er und seine Helfer verkauften um die 120 Liter des wohlschmeckenden Heißgetränks an die Besucher. Den Gesamterlös von 700 Euro, den Maindok noch aufstockte, spendet er für gute Zwecke.

350 Euro gehen an den Förderkreis krebskranker Kinder Magdeburg, der auf dem Gelände der Universitätsklinik ein Elternhaus unterhält. Dort wohnen Eltern, wenn sie in der Klinik wegen ihrer Krebserkrankung behandelt werden. Weitere 175 Euro spendet Maindok an das Zirkusprojekt von Caro Curioso alias Jens Klemm. Und die restlichen 175 stellt der Student Maindok dem Förderverein des Oschersleber Wiesenparks zur Verfügung.

"Der Wiesenpark muss im Bewusstsein der Oschersleber erhalten bleiben. Nur so ist der Erhalt der beliebten Freizeiteinrichtung möglich", sagte Maindok am Sonntag, als er die 175 Euro aus dem Glühweinverkauf an René Herbert, den Vorsitzenden des Fördervereins Wiesenpark und gleichzeitig Oschersleber Stadtrat in der Stadt-Fraktion, übergab.

Herbert, der sich herzlich für die Spende bedankte, sagte, der Förderverein sammle zurzeit Geldspenden von Privatpersonen und Firmen, um im kommenden Jahr ein größeres Projekt realisieren zu können. "Wir wollen klotzen und nicht kleckern", gab er zu verstehen.

Der Verein denke dabei an die Neugestaltung des Spielplatzes, wozu er 2012 eine größere Geldspende in Aussicht habe. Zudem wollen die Freunde des Wiesenparks zwischen Spielplatz und Tiergehegen eine Ecke des Fördervereins einrichten. Dazu sei man wegen der Finanzierung auch mit der Stiftung der Kreissparkasse Börde Oschersleben in Verhandlung. Der Platz solle gepflastert werden, Bänke würden zum Verweilen einladen. Zudem stelle der Verein einen Schaukasten auf, der über die Ziele und Projekte des Fördervereins informiere. Eine Spendenbox solle die Besucher des Wiesenpark schließlich dazu bewegen, für den Erhalt desselben Geld zu geben.

"Die Fördervereinsecke soll ein Ruhepunkt für die Besucher des Wiesenparks werden", fasste Herbert die Vorstellungen des Vereins für das kommende Jahr zusammen. Alle Vorhaben des Fördervereins würden zudem mit der Stadt Oschersleben, der der Wiesenpark gehört, eng abgestimmt werden.