KleinWanzleben l Die Vorbereitungen für die erste "Open-Air"-Zuckerdorf-Silvesternacht sind so gut wie abgeschlossen, teilte gestern Udo Beyer, Vorsitzender des einladenden Kulturvereins, auf Volksstimme-Nachfrage mit.

So wurde gestern auf dem Dorfplatz (Alte Hauptstraße) eigens dafür die Musikanlage noch flugs von den Zuckerdorf-Elektrikern eine Starkstromversorgung installiert, damit DJ Sebastian Brämer am Silvesterabend genügend Saft auch für die richtige Tanzbar-Mischung á la "quer beet" hat. Ab 21 Uhr soll inmitten des Zuckerdorfes erstmals die Silvester-Party-Rakete gezündet werden. "Zum gemeinsamen Feiern unter freiem Himmel sind alle eingeladen", kündigt der Vereinsvorsitzende an. Die 34 Mitglieder um Udo Beyer haben an alles gedacht. So wird es eine Gastro-Insel mit allerlei Leckerein vom Grill, sowie eine Cocktail-Bar geben. "Wir haben aber auch jede Menge Heißgetränke, wie Glühwein, Kinderpunsch oder Tee im Angebot", fügt Beyer hinzu.

Feuerkörbe sorgen für die nötige Portion Wärme. "Ein Rezept für gutes Wetter haben wir freilich nicht. Unser Tipp lautet deshalb, warm anziehen! Sollte es aber dennoch regnen, was wir nicht hoffen, bieten unsere Pavillons einen sicheren Unterstand. Die werden wir morgen Vormittag aufstellen und windsicher festsurren", so Beyer.

Der Eintritt zu der öffentlichen Fete ist übrigens frei.

"Wer uns allerdings noch eine kostenfreie Holzspende für unsere Feuerkörbe zukommen lassen möchte, kann diese gern morgen auf den Dorfplatz an der Alten Hauptstraße vorbeibringen."

Auch an ein kleines Feuerwerk hätten die Kulturfreunde gedacht. "Das zünden wir dann um Mitternacht selbst, um das neue Jahr einzuläuten", freut sich der Zuckerdorfbewohner. "Auch die Partygäste könnten hier ihre Raketen starten lassen. Eigens dafür wird ein sicheres Plätzchen eingerichtet sein."