Oschersleben l Auf einem Teil der Oschersleber Vorburg wird eine Seniorenwohnanlage gebaut. Die Oschersleber Unternehmerin Grit Köllmer, die Besitzerin des Pflege- und Betreuungszentrums in der Bodestraße und einer weiteren solchen Einrichtung in Beendorf ist, hat dafür jetzt von der Stadt grünes Licht bekommen. Der Bau-, Wirtschafts- und Umweltausschuss hat die Pläne einstimmig befürwortet. In dieser Wohnanlage, die entlang der Straße Nickelkulk entsteht, wird es im Erd-, Ober- und Dachgeschoss neben Räumen für Seniorenwohngemeinschaften auch eine Apotheke, ein Sanitätshaus, Räume für die Alten- und Tagespflege sowie Diensträume für eine häusliche Pflegestation geben, wie aus der Planung hervorgeht. Diese Anlage soll den Namen "Am Taubenturm" tragen.

Vorgesehen ist, die langgezogene Wohnanlage unter anderem mit zwei Durchgängen zu versehen, durch die jedermann freien Weg auf die Vorburg und damit auch zum Taubenturm hat. Ein fünf Meter breiter Streifen zwischen Wohnanlage und Fußweg Nickelkulk wird nach den Vorstellungen der Stadt als Grünanlage gestaltet.

Wenn es das Wetter zulässt und die Planungen wie vorgesehen fortschreiten, dann sollen im März oder im April nächsten Jahres die Arbeiten beginnen. Und Grit Köllmer schließt auch nicht aus, dass bis Ende des Jahres die Seniorenwohnanlage eröffnet wird. Wie die Oschersleber Unternehmerin während der Beratung des Bau-, Wirtschafts- und Umweltausschusses, in der das Projekt vorgestellt worden ist und es dafür grünes Licht gegeben hat, sagte, werden mit dem Projekt 20 neue Arbeitsplätze geschaffen. "Vielleicht werden es später auch noch mehr", so Grit Köllmer.