Arendsee (hrä). Gedächtnistrainer Gregor Staub will am 19. September in Arendsee zu Gast sein. Er wird vor Grund- und Sekundarschülern, vor Lehrern und Eltern über seine besonderen Methoden zum schnelleren und effektiveren Lernen sprechen. Darüber informierte gestern Arendsees Bürgermeister Norman Klebe während eines Pressetermins zusammen mit Grundschulleiterin Marita Haefke und Sekundarschulleiter Klaus Dieter Leppin.

Dabei stellte sich auch Gregor Staub in einer Telefonkonferenz vor. "Ganz wichtig bei allen meinen Methoden ist das Lachen", erklärte er unter anderem. Seine Erfahrung: Wer etwas mit Spaß entdecke und erfahre, präge sich das Ganze wesentlich schneller und besser ein als ohne Spaß.

Das und Lerntechniken sowie Hilfsmethoden beim Auswendiglernen und mehr vermittelt Gregor Staub am 19. September ab 9.30 Uhr für Viert- und Fünftklässler in der Arendseer Töbelmannhalle. Ab 14 Uhr erfahren die Lehrer von den "Lerngeheimnissen". Und um 19 Uhr sind interessierte Eltern und Bürger zum Vortrag im Kindererholungszentrum eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Der Schweizer Gregor Staub ist studierter Betriebsökonom und entwickelte, basierend auf der altgriechischen MNEMO-Technik das Lern-Konzept, "mega memory"-Gedächtnistraining". Dabei können die Teilnehmer bei praktischen Übungen Methoden zum schnellen und langfristigen Erhöhen ihrer Gedächtnisleistung lernen.

So vermittelt er Wissen und Fähigkeiten zur Verbesserung beim Merken von Namen, Zahlen, Telefonnummern und anderen Daten. Auch die Schulung der freien Rede ohne Spickzettel gehört zu seinen Lehrthemen. Wichtig ist ihm auch die Motivation zu lustvollerem Lernen mit Spaß oder die Hilfe bei der Bewältigung von großen Lernstoffmengen. Sein Anliegen in den beiden Arendseer Schulen ist es aber auch, Lerntechniken zu vermitteln

Alljährlich besuchen zirka 150 000 Teilnehmer die Veranstaltungen von Gregor Staub in Deutschland, Österreich und der Schweiz - bis heute waren das weit mehr als 1,5 Millionen Menschen. Gregor Staub (57) ist Autor zahlreicher Bücher zum Thema Gedächtnistraining. Er war zu Gast bei unzähligen Sendungen in Radio und Fernsehen und Thema in weit über 2000 Zeitungsartikeln. Seine Methode unterstützt Kinder und Erwachsene in Sachen Nachhilfe, beim Lernen und beim Lehren. Auch Legastheniker - Erwachsene und Kinder mit einer Lese- oder Rechtschreibschwäche - profitieren von seiner Arbeit. Sein Motto: "Leben heißt Lernen".