Osterburg (ama) l Großer Bahnhof auf dem Fuchsbau. Das Vereinshaus des Osterburger Fußballclubs quoll am Sonnabend geradezu über. Zur Weihnachtsfeier kamen am Abend 180 Gäste.

"Wir haben in diesem Jahr unser zehnjähriges Jubiläum, und das feiern wir heute endlich, denn eine Feier in dieser Form gab es vorher noch nicht", erklärte Jens Gernicke, der die D-Jugend trainiert und sich über den Aufstieg seiner Schützlinge in die Landesliga freuen konnte. Das war mehr, als er erwartet hatte. Drei Mannschaften waren in die Landesliga aufgestiegen, um genau zu sein. "Ein tolles Ergebnis", findet Gernicke. Das läge natürlich daran, dass sechs Trainer ihren C-Schein gemacht haben und der OFC damit neun lizensierte Trainer hat. "Je besser die Trainer, um so besser die Mannschaft", stellte Vereinschef Sven Metzlaff klar.

Insgesamt schwirrten zur Weihnachtsfeier Mitglieder der B-, C-, D-, E-, F- und G-Jugend durch das Haus. Inklusive Eltern. Die waren selbstverständlich mit eingeladen, hatten sie doch ihre Steppkes immer zum Training und zu den Spielen begleitet, betonte Metzlaff. "Das soll ein Dankeschön und gleichzeitig Gelegenheit sein, sich mal kennenzulernen und in Ruhe zu erzählen", merkte Gernicke an. Zur Freude der Kinder gab es einen Video- und einen Bastelraum. Da konnten die jungen Spieler unter sich sein. Der Weihnachtsmann schneite zu guter Letzt auch noch vorbei, während die hartgesottenen Erwachsenen am Glühweinstand vor der Tür einen Schwatz hielten.

Am Buffet und in der Disko trafen Jung und Alt dann wieder zusammen. Die 1. Herrenmannschaft durfte bei dem Ereignis nicht fehlen und legte beim Bowlen in der Landessportschule ordentlich los. Die Moderation, und dafür dankte Jugendwart Gerrit Nowack ganz besonders, lag in den Händen von Thorsten Engels.

Bilder