Seit wenigen Wochen verstärkt Tino Feibig das Team der Osterburger Lebenshilfe. Feibig ist dort im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes tätig.

Osterburg l Mit der Abschaffung der Wehrpflicht folgte in diesem Jahr auch das Aus für den Zivildienst. An die Stelle der sogenannten Zivis, die in den zurückliegenden Jahren zu wertvollen Helfern in zahlreichen sozialen Einrichtungen avancierten, ist der Bundesfreiwilligendienst getreten. Dieser will Menschen im Alter ab 18 Jahren die Möglichkeit geben, sich sozial zu engagieren. Ein Angebot, das nicht nur jüngere Menschen nutzen können. Auch Senioren bietet sich die Möglichkeit, den Bundesfreiwilligendienst zu leisten.

Einer der ersten Einwohner aus der Region, die von diesem Angebot Gebrauch machen, ist Tino Feibig. Er trat vor wenigen Wochen seinen Dienst in der Osterburger Lebenshilfe an. Für die Dauer von zwölf Monaten will Feibig das Team im Werkstattbereich verstärken. "Meine Aufgabe ist es, mich um behinderte Menschen im Arbeitsprozess zu kümmern und ihnen zu assistieren", erläuterte er sein Tätigkeitsfeld.

Regina Bahlke, Geschäftsführerin der Osterburger Lebenshilfe, freut sich über das Engagement freiwilliger Helfer wie Tino Feibig. "Sie sind motiviert, sorgen für gute Stimmung bei unseren Mitarbeitern und lernen gern Neues dazu", sagte sie.

Regina Bahlke machte zudem deutlich, dass die Lebenshilfe, die den zwölfmonatigen Dienst von Freiwilligen unter anderem mit monatlich 350 Euro vergütet, offen für weitere Nachfragen ist. "Denn je mehr Freiwillige mithelfen, umso mehr Zeit können sich unsere Mitarbeiter für die einzelnen Menschen mit Behinderungen nehmen." Dabei gibt es nach ihren Angaben bei der Osterburger Lebenshilfe für Freiwillige gleich mehrere mögliche Betätigungsfelder. In den Werkstätten können die Helferinnen oder Helfer Menschen mit Behinderungen in ihrer Arbeitswelt unterstützen. Und in den Wohnstätten der Osterburger Lebenshilfe haben Frauen oder Männer im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes die Möglichkeit, behinderten Menschen im Lebensalltag bei pädagogischen, betreuenden oder hauswirtschaftlichen Arbeiten zu helfen, erzählte Regina Bahlke abschließend.

Kontakt: Lebenshilfe Osterburg, Düsedauer Straße 26, 39606 Osterburg, Tel.: (03937)22160 oder 2216131