Die Geschwister Tabea und Jonas Gagelmann aus Krüden konnten das Rock´n´Roll-Tanzjahr 2011 mit einem weiteren tollen Erfolg krönen. In Homburg/Saar wurde das Paar Deutscher Vizemeister in der Juniorenklasse.

Krüden l Zum Höhepunkt der Rock`n`Roll-Turniersaison, der Deutschen Meisterschaft 2011, fuhr das durch hervorragende Leistungen in den Ranglistenturnieren qualifizierte Paar des Wittenberger Tanzcentrums, Tabea und Jonas Gagelmann (Juniorenklasse) mit ihren Vereinskameraden Anne Kickstein und Tommy Müller (C-Klasse), ins Saarland.

Das Krüdener Geschwisterduo hatte durch die Führung in der Deutschen Rangliste gute Chancen, das Finale zu erreichen. In vielen schweißtreibenden Übungsstunden unter Anleitung ihrer Trainerin Sybille Rösel hatten sie sich intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Tabea und Jonas mussten sich in der Juniorenklasse mit 22 qualifizierten Starterpaaren aus ganz Deutschland messen. Fast allen Tänzern merkte man die Anspannung deutlich an. Überall klickten Kameras, und auch zwei Fernsehteams waren unterwegs, um die besten Szenen einzufangen. Die Wittenberger Paare erreichten souverän das Halbfinale. Auch das qualifizierte Schülerpaar Pauline und Lucas Dobberkau vom Partnerverein aus Stendal (trainiert von Katrin Rösel) zog verdient in die nächste Runde ein. Tabea und Jonas lieferten im Halbfinale eine souveräne Vorstellung. Als dann nach angespanntem Warten beide Paare von Eddies Rock`n`Roll Club (neben Gagelmanns auch Kickstein und Müller) als Endrundenteilnehmer genannt wurden, war die Freude riesig - zwei Finalistenpaare aus dem kleinen Wittenberger Verein!

Zwischenzeitlich wurde die Halle für eine grandiose Abendvorstellung mit mehr als 1000 Zuschauern hergerichtet. Nach dem Einmarsch aller Tänzer und tollen Showeinlagen standen die Finalisten im Rampenlicht, um vor sieben Wertungsrichtern und tollem Publikum ihre beste Leistung abzurufen. "Die Anspannung war enorm!", berichten Tabea und Jonas. Ein klitzekleiner falscher Kick schlich sich leider in die spritzige, überzeugende Vorstellung der Geschwister ein und verhinderte den insgeheim erträumten Titelgewinn. Haarscharf, mit nur einer fehlenden Eins in der Benotung, schrammten sie nach einer hervorragenden Leistung an diesem Tag und auch in der ganzen Saison am Gewinn der Deutschen Meisterschaft vorbei und mussten dem bayrischen Paar Misof/Gartmeier ganz knapp den Vortritt lassen.

Als Vizemeister der Juniorenklasse und weiterhin auf Platz 1 der deutschen Rangliste stehend, beenden Tabea und Jonas Gagelmann die Saison 2011 und haben sich für das nächste Jahr noch viel mehr vorgenommen.