Osterburg l Die Wohnungsgesellschaft Osterburg (WGO) feierte am 12. Dezember ihr 20-jähriges Bestehen. Wie das bei Geburtstagen so üblich ist, gab es für das Unternehmen auch Geschenke. Von Geschäftspartnern, der Hausbank, aber auch von den Wohnungsgesellschaften der Altmark, die zu dem Jubiläum nicht mit leeren Händen, sondern mit Umschlägen erschienen.

Davon profitieren jetzt die städtische Kindertagesstätte "Jenny Marx" und die Grundschule an der Hainstraße jeweils mit einem Scheck über 300 und 285 Euro. Gestern übergab der Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft, Rüdiger Mallohn, das symbolische Papier in der Tagesstätte. Die Schule bekommt ihren Anteil etwas nüchterner gleich aufs Konto überwiesen. Denn gestern waren die Erst- bis Viertklässler schon in den Feiertagsferien.

In der Kindertagesstätte wurde Mallohn für die unerwartete Bescherung mit einem Ständchen am Weihnachtsbaum mit einem zur Jahreszeit passenden Lied empfangen, das die Mädchen und Jungen der älteren Gruppe mit ihrer Betreuerin Doreen Wolligandt an der Gitarre vortrugen.

Die Leiterin der Tagesstätte, Lore Richter, hat für das Geld auch schon Pläne. Mit Hilfe der Spenden von anderen Unternehmen der Region spare man auf ein Trampolin, zu dessen Einweihung Mallohn schon jetzt eingeladen wurde. Aber nur zum Schauen. Ein Trampolin für gestandene Männer dürfte das Budget der Tagesstätte bei aller Sparsamkeit überschreiten.