Arendsee l "Über die Bildung eines Hauptausschusses werden wir auf der Versammlung im Juli entscheiden, wenn die letzten beiden Mitgliedskommunen aufgenommen sind", erklärte Geschäftsführer Michael Ziche am Mittwochabend während der Versammlung des Zweckverbands Breitband Altmark in Arendsee. Vorausgesetzt, dass die Verhandlungen mit Stendals Oberbürgermeister zwecks Beitritt der Hansestadt erfolgreich seien und in Salzwedel ein Umdenken einsetze. Fragen der Sicherheiten und der Stimmverteilung seien hindernde Probleme, die zu klären seien. "In Stendal sehe ich dem Beschluss optimistisch entgegen", meinte Ziche.

Neu aufgenommen wurden die Einheitsgemeinde Stadt Tangermünde, die Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land und die Gemeinde Wallstawe. Die Vertreter von Bismark und Havelberg wurden verpflichtet.

Nach wie vor steht die europaweite Ausschreibung des Netzbetriebs zur altmarkweiten Breitbandversorgung mit einem Mindestleistungsvermögen von 50 Megabits pro Sekunde aus. "Bereits im Januar haben wir die Ausschreibung beim Landesverwaltungsamt angekündigt und Anforderungen von Unterlagen erfüllt", informierte Ziche. Doch auf Nachfragen per Telefon seien sehr vage Auskünfte erteilt worden. "Anfang Mai startet die Ausschreibung", machte Ziche deutlich. Eine halbjährige Verfahrensfrist sei einzuplanen. "Dann drängt die Zeit, wenn wir 2014 investieren wollen", sagte er. Wegen des Kredits für das Millionenvorhaben werde derzeit mit der KFW-Bank verhandelt.