Salzwedel/Solpke (me) l Der letzte öffentliche Tagesordnungspunkt der Kreistagssitzung löste gestern Abend eine Diskussion aus. Es ging um die Schließung der Grundschule Solpke, der die Kreistagsmitglieder im Zuge der Schulentwicklungsplanung zustimmen sollten. Der Stadtrat von Gardelegen als Träger hatte bereits einen entsprechenden Beschluss gefasst. Die FDP und die Fraktion der Linken wollte sich dem nicht anschließen. "Für uns gilt immer noch der Grundsatz kurze Beine, kurze Wege", sagte Lutz Franke (FDP). Seine Fraktion plädiere dafür, mit jahrgangsübergreifendem Unterricht und anderen Maßnahmen auch die Zwergschulen zu erhalten. "Ich hätte nicht gedacht, dass wir uns einmal vorbehaltlos Ihrer Meinung anschließen", entgegnete Angelika Scholz (Die Linke).

Landrat Michael Ziche erinerte daran, dass der Kreis sich bei Planung dem Träger der Grundschule anzuschließen habe. Das habe ein Gerichtsentscheid ergeben. Nicht alle Kreistagsmitglieder folgten seiner Argumentation. 15 stimmten gegen die Schließung.