Die Mitglieder des städtischen Sozialausschusses werden sich während ihrer Sitzung am Dienstag, 20. August, mit einem Mietkostenzuschuss für den Verein Aktion Musik auseinandersetzen. Vorsitzender Dieter Herker hofft auf ein positives Abstimmungsergebnis.

Salzwedel l Schon seit Jahren ist der Verein Aktion Musik, der sein Domizil im Hanseat an der Altperverstraße in Salzwedel hat, auf Mietkostenzuschüsse angewiesen. Jedes Jahr beantragt er diesen Zuschuss bei der Stadt. Das könnte sich jedoch ändern. Denn die Verwaltung hat eine Beschlussvorlage erarbeitet, nach der der Verein für die Dauer von vier Jahren monatlich einen Mietkostenzuschuss in Höhe von 500 Euro erhalten soll.

Die Beschlussvorlage soll am Dienstag, 20. August, im Sozialausschuss beraten werden, der im Hansezimmer des Rathauses tagt, anschließend hat noch der Hauptausschuss, der am 11. September tagt, darüber zu befinden.

"Kontinuität und Planungssicherheit erreichen."

Anlass für den Vorschlag der Stadt war die Erörterung der Mietkostenübernahme im vorigen Jahr. Damals sei "der Wille der Stadträte zum Ausdruck gekommen, zur Förderung von Aktion Musik eine größere Kontinuität zu erreichen, und zugleich für den Verein Hanseat eine gewisse Planungssicherheit", heißt es in der Vorlage.

Oberbürgermeisterin Sabine Danicke soll ermächtigt werden, mit dem Verein Aktion Musik eine Vereinbarung mit einer Laufzeit von vier Jahren abzuschließen. Diese soll sich um jeweils ein Jahr verlängern, wenn sie nicht sechs Monate vor Vertragsende gekündigt wird. Jährlich ergibt sich damit ein Zuschuss von 6000 Euro.

Dieter Herker von Aktion Musik begrüßte gestern die Vorlage. "Wir wollen zum September Leute für ein Freiwilliges Soziales Jahr einstellen. Das läuft aber bis September 2014", berichtete er. Derzeit sei noch nicht klar, ob der Verein die entsprechenden Mietzuschüsse erhalten wird, so dass eine grundsätzliche Planungssicherheit auch für die Freiwilligen nicht vorhanden sei.

"Das wäre auf jeden Fall nicht schlecht."

Auf die finanzielle Unterstützung sei der Verein angewiesen. Denn Einnahmen erwirtschaftet er nicht, berichtete Dieter Herker auf Volksstimme-Nachfrage. Mit der Stadt stehe der Verein schon länger in Gesprächen, damit die Zuschüsse langfristiger geplant sind. "Das wäre auf jeden Fall nicht schlecht", sagte er.

Der Verein stellt Jugendlichen aus Salzwedel und dem Altmarkkreis Aufenthalts- und Übungsräume zur Verfügung und legt seinen Schwerpunkt auf Musik. Die Jugendlichen würden in dieser Richtung auch gefördert, "wir versuchen, sie für Musik zu begeistern, fördern das Schreiben von Texten, das Produzieren von Songs", erläuterte der Chef von Aktion Musik. Und was die Bands gelernt haben, können sie im Rahmen der Offenen Bühnen im Club Hanseat präsentieren. Der Verein richtet zudem den Bandwettbewerb Local Heroes aus.

Laut Finanzierungsplan benötigt der Verein im Jahr 2013 46350 Euro - davon sind 7650 Euro als Mietkosten veranschlagt. Die Personalkosten, 27000 Euro für die Personalstelle Leiter und 7500 Euro für zwei junge Erwachsene im Freiwilligen Sozialen Jahr, bezahlt zum Großteil der Altmarkkreis Salzwedel.