Salzwedel (cb) l Wenig Erfolg hat gestern Landtagsabgeordneter Hans-Jörg Krause (Die Linke) gehabt, als er sich im Umweltausschuss des Landtages von Sachsen-Anhalt für das ehemalige Stauwehr über die Jeetze in Salzwedel einsetzen wollte, berichtete er gestern Abend auf Volksstimme-Nachfrage. "Das Ding ist vom Tisch gewischt", sagte der Landespolitiker.

Er habe versucht, für das Thema zu sensibilisieren, dafür, dass die Stadt kein Geld für einen Neubau habe, so dass von einem Rückbau abgesehen wird, sagte er.

Doch der Direktor des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft, Burkhard Henning, habe klar formuliert, dass der Abriss kommen werde. Vor zwei Jahren sei bereits mit der Stadt verhandelt worden, habe Burkhard Henning erklärt, damals habe sie keinen Wert auf das einstige Stauwehr gelegt, zitierte Hans-Jörg Krause den Betriebsleiter. Andere Abgeordnete hätten moniert, das Thema sei keines für den Umweltausschuss.

Der Umweltausschuss war gestern in Hochwasser-Fragen in der Region Fischbeck und Schönhausen unterwegs.