Insgesamt 33 Teams gingen in den Klassen Männer, Frauen, Mixed und Jugend am Sonnabend an den Start des Arenddrago und lieferten den Besuchern packende Minuten.

Arendsee l Laute Anfeuerungsrufe, Trommelschläge und eintauchende Paddel, die das Wasser des Arendsees noch mehr aufwühlten, bestimmten am Sonnabend das Strandbad. Das vierte Arenddrago sorgte mit 33 teilnehmen Mannschaften für einen weiteren Höhepunkt in Arendsee.

Zunächst sieht jeder Start gleich aus. Vier Boote stehen in einer Reihe, werden von Einweisern, die vollständig bekleidet im Wasser stehen, an die richtige Position geleitet und die Paddler warten gespannt auf den Startschuss. Und wenn dieser fällt, schäumt das Wasser unter den eintauchenden Paddeln. Schnell zeigt sich beim Rennen, welches Boot sich an die Spitze setzen kann und welche Mannschaft im Einklang der Trommel paddelt.

Doch auch wenn die vor Anstrengung verzerrten Gesichter sportliche Höchstleistungen der Paddler verraten, so sind doch professionelle Teams vom Rennen, das der Verein "Arendseer Red Dragons" organisiert hat, ausgeschlossen. Es geht beim Arendseer Drachenbootrennen nicht um Rekorde, sondern um Spaß. Und den hatten die Teilnehmer sichtlich. Im Fahrerlager wurde nach den Rennen, in denen Distanzen von 200 und 1000 Metern bewältigt werden mussten, gegrillt, getrunken und gefeiert.

Die Teams unterschieden sich deutlich von den Besuchern in Alltagskleidung. Während manche nur gleiche Shirts trugen, warfen sich die meisten Teams in verrückte Verkleidungen. Piraten, Seemänner, Rotkäppchen und der böse Wolf und flammende Schöpfe waren in den Booten zu sehen. Die Frauenmannschaft "Deutschlands Hausdrachen" verdrehte vor allem den männlichen Zuschauern in äußerst knappen Krankenschwesteruniformen den Kopf. Die Hausdrachen sahnten wohl deshalb auch den Preis für das bestkostümierte Team ab.

Auch wenn das Wetter nicht optimal war, kamen dennoch Hunderte Besucher ins Strandbad und feuerten die Teams an. Das vierte Arenddrago wurde wieder zu einem Höhepunkt in Arendsee und der Tag klang nach der Siegerehrung erst am späten Abend mit der Band Rockpirat stimmungsvoll aus.

Eine Bilderstrecke zum 4. Arenddrago finden Sie im Internet unter www.volksstimme.de.

   

Bilder

 

Arenddrago: Drachenboote auf dem Arendsee

Arendsee. 600 Sportler gingen bei der vierten Auflage des Arenddrago an den Start. Das Drachenbootrennen auf dem Arendsee erfreut sich wachsender Beliebtheit.