Kein Heiligabend-Gottesdienst - kein Weihnachten. Darüber sind sich Heike Schulze, Christine Herrmann, Silke Schmidt und Christian Köhler einig. Und deshalb organisierten die vier selbst einen Gottesdienst in der Kirche Henningen.

Henningen l Weihnachten ist für Pfarrer eine schöne, wenngleich auch sehr stressige Zeit. Vor allem Heiligabend. Und einmal mehr für Pfarrer Silvio Scholz. Neben seiner Kirchengemeinde Dähre betreut er zudem den derzeit vakanten Bereich von Pfarrer Donald Molin, der nach Bismark gewechselt ist. Für die Gemeindeglieder war aufgrund der Vielzahl der Orte klar, dass er Heiligabend nicht überall sein könne. "Der Bereich ist einfach riesengroß", sagt Heike Schulze, Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Osterwohle. Da haben sie, Christine Herrmann und Christian Köhler aus Henningen sowie Silke Schmidt aus Rockenthin sich entschlossen, den Weihnachtsgottesdienst in der Kirche Henningen selbst zu gestalten - zum ersten Mal.

"Seit ich Kind bin, gehört der Gottesdienst zum Heiligabend. Ohne Heiligabend-Gottesdienst ist kein Weihnachten", erklärt Heike Schulze. Und damit die Leute aus dem Bereich Henningen nicht weit fahren müssen, sollte ein Gottesdienst dort stattfinden.

Auch Christine Herrmann betont: "Der Gottesdienst gehört dazu. Es ist mir einfach ein Bedürfnis, an diesem Tag in die Kirche zu gehen." Und Christian Köhler erzählt: "Es ist Tradition, ein inneres Bedürfnis. Von Kindesbeinen an habe ich an Heiligabend die Kirche besucht. Als sich abzeichnete, dass der Pfarrer diesmal hier keinen Gottesdienst halten kann, und Heike die Idee hatte, dies selbst zu übernehmen, brauchte ich nicht lange zu überlegen." Ebenso Silke Schmidt: "An Heiligabend ist es mir wichtig, in die Kirche zu gehen. Es gehört dazu." Diesmal komme die Freude dazu, etwas selbst auf die Beine gestellt zu haben, das toll werden würde, weil es ein buntes Programm sei.

Und sie behält recht. Zahlreiche Besucher kommen in die kleine beschauliche Kirche. Kurz vor dem Beginn gehen die vier noch einmal den Ablauf durch. Gemeinsam mit Pfarrer Silvio Scholz haben sie diesen erarbeitet: Andacht, Gebet, Lesung, Predigt und Gesang. Musikalisch werden sie von Marco Schmidt (Orgel) und Julia Schilling (Orgel und Flöte) sowie dem Singekreis Osterwohle mit Marita Zabel, Silke Schmidt, Heike Schulze, Heidrun und Werner Rossau unterstützt. Die Besucher lassen sich auf sie ein, hören gebannt ihren Worten zu, singen bei den Liedern wie "Ihr Kinderlein kommet" oder "Es ist ein Ros entsprungen" mit. Herzlich verabschieden sie die Besucher. Und herzlich danken diese ihnen für den besonderen Gottesdienst. Sätze wie "Das war schön" - "Ja, sehr schön" sind immer wieder zu hören ebenso wie nette Worte am Ausgang. Und mit dem Heiligabend-Gottesdienst war Weihnachten - für die vier und viele andere auch.

Übrigens: Pfarrer Silvio Scholz freut sich über den Einsatz: "Das ist sehr schön. Ich wäre natürlich gern dabei gewesen." Er finde es gut, dass die Kirchengemeinde Verantwortung übernimmt.

 

Bilder