Jedes halbe Jahr präsentieren die Beetzendorfer Musikschüler in der Aula des Gymnasiums, was sie gelernt haben. Und auch wenn das Teilnehmerfeld kurz vor dem Weihnachtsfest diesmal recht überschaubar war, bekamen die Eltern und Großeltern von den drei Akteuren einige tolle Gesangs- und Klaviereinlagen zu hören.

Beetzendorf l Für den Mehmker Manuel Behre und Linda Nickel aus Immekath war das diesjährige Weihnachtsvorspiel der Beetzendorfer Außenstelle der Kreismusikschule des Altmarkkreises Salzwedel mehr als nur eine Präsentation ihres musikalischen Könnens. Beide nehmen vom 20. bis 22. Januar am Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Stendal teil und treten dort in der Kategorie Kunstlied an, die Klavier und Gesang vereinigt. "Insofern ist es für sie heute eine Art Generalprobe", meinte Musiklehrerin Miriam Büttner-Mühlenberg, die ihre Schützlinge seit einigen Wochen auf den großen Auftritt vorbereitet.

Gefordert werden beim Wettbewerb Klavier- und Gesangsdarbietungen aus den Zeitepochen Barock, Klassik, Romantik und Moderne, die die Teilnehmer selbst auswählen dürfen. Manuel Behre versuchte es beim Vorspiel mit "Ergötzlichkeit zur rechten Zeit", einem alten Lied von Adam Krieger (1634-1666), und Friedrich Glücks "In einem kühlen Grunde" nach den Versen von Joseph von Eichendorff. Dazu ließ der Mehmker auf dem Klavier den "Gleichsinn" von Joseph Haydn erklingen.

Von Linda Nickel bekamen die Zuhörer das Wiegenlied von Franz Schubert, Georg Philipp Telemanns "Ohnesorge" und "Da Gott die Welt erschaffen" zu hören. Dazu griff sie zu Friedrich Burgmüllers "Der rieselnde Bach" in die Tasten.

Und auch die dritte Teilnehmerin des Vorspiels, die Waddekatherin Freya Wagenführ, überzeugte am Klavier. Sie trug Carl Czernys Etüde für die rechte Hand ebenso gekonnt vor, wie ein Scherzo von Joseph Haydn. Dafür gab es Applaus und die Anerkennung von Miriam Büttner-Mühlenberg, die an ihre Schüler ein großes Lob verteilte. "Das klappt ja alles schon ganz gut", war die Musikschullehrerin mit dem Auftritt zufrieden. Dennoch sind in den nächsten Wochen noch einige Übungsstunden nötig, damit beim Regionalwettbewerb alles perfekt läuft.

Nach dem Wettbewerb sind die dort gekürten Preisträger, zu denen hoffentlich auch die beiden jungen Starter vom Beetzendorfer Gymnasium gehören, anschließend übrigens in einem gemeinsamen Konzert zu erleben. Dazu sind am 29. Januar 2012 ab 15 Uhr alle Musikinteressenten in die Aula des Salzwedeler Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums eingeladen.