Magdeburg (dw) Generalmusikdirektor (GMD) Christian Simonis ist Träger des Musikpreises Sachsen-Anhalt 2013. Vor der Premiere des 17. Schönebecker Operettensommers würdigten Dr. Sigrid Hansen vom Deutschen Tonkünstlerverband (Landesverband Sachsen-Anhalt) und Dr. Rüdiger Pfeiffer vom Landesverband Sachsen-Anhalt Deutscher Musikschaffender den scheidenden Chefdirigenten der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie. "Generalmusikdirektor Christian Simonis gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten des Musiklebens in Sachsen-Anhalt", sagte Rüdiger Pfeiffer. Die Fachverbände würdigen damit besonders die Verdienste des Orchesterleiters für die Aufführung neuer Werke, für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, und sein Bemühen um die Pflege der regionalen Musik. Mit unermüdlich hohem Engagement und höchstem künstlerischen Anspruch sowie mit seinem authentisch humorigen Intellekt bringe der Dirigent den vielen Musikfreunden sowohl die Werke großer mitteldeutscher Musiktradition als auch neue und insbesondere zeitgenössische Werke von Komponisten aus Sachsen-Anhalt nahe, sagt Rüdiger Pfeiffer. "Mit insgesamt 17 Uraufführungen und zwölf Wiederaufnahmen von Werken aus dem Schaffen zeitgenössischer Komponisten aus Sachsen-Anhalt hat Christian Simonis das Musikleben auf einzigartige und bewundernswerte Weise in erheblichem Maße bereichert", so Rüdiger Pfeiffer.