Schönebeck l Das Tierheim Schönebeck hat seit kurzem eine Krankenstation. Seit rund einer Woche sind dort die ersten Tiere untergebracht. Auf dem Erweiterungsgelände des Tierheims wurde ein alter Garagenkomplex um- und daran angebaut. Entstanden ist eine helle, freundlich wirkende Station mit zwei Katzen- und zwei Hundezimmern, einem Behandlungsraum sowie einem Wirtschaftsraum und einer Teeküche.

90000 Euro hat das Ganze gekostet. "40 000 Euro davon hat Lotto Toto Sachsen-Anhalt übernommen", erklärt Tierheim-Leiterin Kerstin Kauert. Der Rest des benötigten Geldes habe sich durch Firmen- und private Spenden zusammengesetzt. "Es waren sehr viele kleine Spenden dabei", sagt sie stolz.

Bis zu dem Tag, an dem die Krankenstation in Betrieb genommen werden konnte, mussten die Tierheim-Mitarbeiter ein wenig improvisieren. Eine von ihnen, Kerstin Reinhold, erklärt: "Wir mussten bei kranken Tieren immer schauen, wo ein Zimmer frei ist, damit sich andere nicht anstecken." Nun ist das Platzproblem gelöst. "Das ist besonders von Vorteil, wenn zum Beispiel eine Katze eine Virusinfektion hat und wir nicht wissen, wie viele sich angesteckt haben", erzählt sie. "Für solche Fälle haben wir nun immer genügend Räume, um sie von den anderen zu isolieren."