Förderstedt (ttr) l Ein dickes Dankeschön erreichte vor wenigen Tagen die Sekundarschule Förderstedt. Rund 1100 Euro hatte die Einrichtung im Rahmen der bundesweiten Aktion "Kinder laufen für Kinder" an die SOS-Kinderdörfer gespendet.

Das Geld dafür "erliefen" sich die Schüler beim ersten Sponsorenlauf im Juli. Die von den beiden Sportlehrerinnen Christiane Hoppe und Elke Lukas organisierte Veranstaltung fand bei Schülern, Eltern und Lehrern riesigen Anklang. Die Idee dahinter ist denkbar einfach: Tut sportlich etwas für euch und dabei auch etwas Gutes für andere. Am Ende nahmen 138 Kinder und Jugendliche an dem Lauf teil und schafften insgesamt 309,6 Kilometer, die von den im Vorfeld gewonnenen Sponsoren umgehend "vergoldet" wurden. Da jeder entsprechend dem Anliegen sein Bestes gab, stand eine stattliche Summe zu Buche. Ein Teil des erlaufenen Geldes kommt den Schülern in Förderstedt selbst zu Gute. So werden davon dringend benötigte Sportgeräte angeschafft.

Über das Gros des Geldes aus Förderstedt freut sich jedoch die SOS-Kinderdorf-Arbeit in der ganzen Welt. Nach eigenen Angaben kümmert sich die Münchener Stiftung weltweit um rund 2,3 Millionen Kinder, Jugendliche und Familien. Mit dem guten Gefühl, etwas für notleidende Kinder in der Welt getan zu haben, planen Lehrer und Schüler bereits jetzt an einer Neuauflage im kommenden Sommer - vielleicht sogar mit einer originellen Idee.