Zur Jubiläumsschau anlässlich des 75-jährigen Vereinsbestehens luden die Eggersdorfer Rassegeflügelzüchter am zweiten Dezemberwochenende in die Mehrzweckhalle ein.

Anlässlich zu diesem Jubiläum gestalteten die Vereinsmitglieder eine sehenswerte Ausstellung über die erfolgreiche Vereinsgeschichte am Rande der Schau. Umfangreiches Bildmaterial, zahlreiche Pokale und Urkunden gaben dazu einen Einblick. Aus der Gründungsurkunde aus dem Jahre 1936 war zu entnehmen, "dass sich jeder Zuchtkamerad möglichst reinrassiges Geflügel halten müsse, um die Eier-Produktion zu steigern". Dieses Ziel steht zwar nicht mehr im Vordergrund, heute sind Leistungsschauen eine günstige Gelegenheit, eigene züchterische Leistungen vor einem interessierten Publikum zu demonstrieren. Von den 35 Vereinsmitgliedern beteiligten sich 19 mit ihren Tieren bei der Schau. Die zahlreichen Besucher konnten insgesamt 296 Tiere in Augenschein nehmen. Davon waren 156 Tauben, 107 Zwerghühner, sechs Hühner, 15 Enten und zwölf Gänse zu sehen. Zufriedenstellend äußerten sich Vereinsvorsitzender Eckard Meyer und Ausstellungsleiter Winfried Hamel über das Ergebnis der Jubiläumsschau. So konnten die Tiere von sieben Zuchtfreunden mit der höchsten Bewertung, dem Prädikat "vorzüglich" bewertetet werden, 18 Tiere erteilten die Preisrichter das Prädikat "hervorragend" und 232 bewerteten sie mit dem Prädikat "sehr gut". Eckhardt Spaleniak wurde mit seinen Zwerghühnern der Rasse "New Hampshire" Vereinsmeister 2011. Wolfgang Müller errang mit seinen Tauben - Deutsche Modeneser Schietti - ebenfalls den Vereinsmeistertitel. Sein Name erscheint jetzt zum fünften Mal auf dem großen Wanderpokal des Vereins, und somit würde er in seinen Besitz übergehen, worauf der Zuchtfreund Müller aber verzichtete.

Mit dem Kreisverbandsehrenpreis wurde Karl Rasch für seine Strasser-Tauben geehrt. Erstmals wurde die Auszeichnung "Eggersdorfer Band" verliehen. Folgende Zuchtfreunde wurden damit ausgezeichnet: Hans-Joachim Engelmann (Pommerngänse), das Ehepaar Gerhard und Bärbel Voß (Zwerg-Australorps), Winfried Hamel (Zwerg-Barnevelder), Volker David (Zwerg-Italiener), Eckardt Spaleniak (Luchstauben weißschwingig), Wolfgang Müller (Deutsche Modeneser Schietti blau-schimmel), Jens Hamel (Englische Zwergkröpfer) und Siegfried Klus (Süddeutsche Schildtauben).Einen Großen Ehrenpreis erhielten die Zuchtfreunde Edgar Will für seine Hühner Kraienköppe, Markus Tacke für seine Zwerg-Amrocks, Eckardt Spaleniak für seine Zwerghühner New Hampshire und seine Luchstauben sowie Heinz Schwarz für seine Tauben - Deutsche Modeneser Schietti. Eine Prämiere bei den Auszeichnungen war in diesem Jahr der Kurt-Weber-Gedächtnispreis, gestiftet von seiner Frau Liselotte Weber. Zuchtfreund Kurt Weber war nicht nur langjähriges Mitglied im Verein, sondern arbeitete auch 18 Jahre erfolgreich in der Leitung mit. Joachim Jäschke wurde für seine Zuchterfolge bei den Zwerg-Wyandotten (dunkel) mit diesem Preis ausgezeichnet.

Gedankt sei den Organisatoren dieser Veranstaltung, die mit viel Fleiß und Engagement diese Schau vorbereitet haben.

Klaus Dieter Schmidt, Eggersdorf