Auf ein "heißes" Wochenende hoffen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Groß Börnecke. Vom 7. bis 9. Juni wollen sie 120 Jahre Feuerwehr und 20 Jahre Feuerwehrverein feiern.

GroßBörnecke l 1983 wurde die freiwillige Feuerwehr in Groß Börnecke gegründet, das beweist das Gründungsprotokoll der Brandbekämpfer. Schon ein ganzes Jahr planen die Mitglieder des zwölfköpfigen Festkomitees die beiden Jubiläen zu 120 Jahren Feuerwehr und 20 Jahren Feuerwehrverein im Juni. Eingeteilt in vier Gruppen kümmern sie sich um Organisation, Finanzen, die Versorgung der Gäste und um die Werbung. "Zuerst haben wir natürlich ein passendes Konzept erstellt, dann einen Finanzplan. Das konnten wir aber erst machen, als wir wussten, wieviel Geld uns 2013 zur Verfügung steht", erklärt Wehrleiter Danny Hille.

Ein Problem bei den Planungen war auch die Unsicherheit, wo denn das große Fest stattfinden könnte. "Ob wir das Dorfgemeinschaftshaus nutzen können, war ja eine Weile nicht klar, aber wir freuen uns sehr, dass es doch noch geklappt hat", sagt Kai Haase, Vorsitzender des Groß Börnecker Feuerwehrvereins.

Los geht das große Fest am Freitag, 7. Juni, auf der Wiese hinter dem Dorfgemeinschaftshaus am Bruchtor. Am Nachmittag sorgt ein Schausteller mit zwei Fahrgeschäften für Beschäftigung, um 17 Uhr wird das Fest eröffnet.

Der Sonnabend steht dann planmäßig ganz im Zeichen der Freiwilligen Feuerwehr Groß Börnecke. Mit einer Fahrzeugschau und mehreren Übungen kommen die Aufgaben der Wehr zur Geltung. Ein Platzkonzert mit den Schalmeienkapellen Groß Börnecke und Sülldorf sorgt für Unterhaltung, am Nachmittag spielt das Akkordeonorchester auf. Für das leibliche Wohl der Gäste ist mit dem Mittagessen aus der Gulaschkanone sowie Kaffee und Kuchen gesorgt. Ein Tanz für Jung und Alt beschließt die Festivitäten am Sonnabend.

Der feierliche Festumzug durch Groß Börnecke ist der erste Höhepunkt am Sonntag, 9. Juni. Nach dem Frühschoppen und dem Mittagessen aus der Gulaschkanone steht dann am Nachmittag noch ein buntes Unterhaltungsprogramm mit dem Grundschulzentrum Groß Börnecke und den Güstner Schotten an, die natürlich ihre Dudelsäcke im Gepäck haben. Am späten Nachmittag soll das Fest zum Jubiläum von Feuerwehr und Feuerwehrverein dann in aller Ruhe auf der Festwiese ausklingen.

Natürlich sind am Fest nicht nur die Mitglieder der Feuerwehr beteiligt. "Wir arbeiten auch mit dem Schützenverein, dem Jagdverein, dem Kultur- und Heimatverein, der Kindertagesstätte, den Geflügelzüchtern und natürlich der Grundschule zusammen. Das klappt wirklich prima, und wir freuen uns sehr, dass sich so viele mit einbringen wollen", resümiert Kai Haase.