Von Jens Schingale

Staßfurt. Seit Jahren wird in der Begegnungsstätte des Mehrgenerationenhauses der Volkssolidarität einmal im Monat kräftig Skat "gekloppt". "Neben den Mitgliedern der Volksoli sind diese Veranstaltungen offen für alle interessierten Skatfreunde", erklärt Turnierleiter Helmut Gresch. "Wir schätzen hier neben Behaglichkeit und Sauberkeit besonders die freundliche Betreuung durch Kerstin Mödig."

Auch das Rauchverbot in den Räumlichkeiten werde als positiv empfunden. Weniger positiv sei die rückläufige Zahl der Teilnehmer. "Vielleicht kommen zu unseren Skatrunden im neuen Jahr, die weiter jeden letzten Dienstag im Monat ab 13 Uhr stattfinden, wieder mehr Kartenfreunde", hoffte nicht nur er.

Holger Unger aus Groß Börnecke konnte sich beim letzten Turnier des Jahres mit 2800 Punkten als Sieger eintragen. Als Führender nach der ersten Runde sicherte er mit starken 1493 Zählern diese Position im zweiten Durchgang dank einiger Grands. Platz zwei sicherte sich der Staßfurter Holger Kühn (2063). Nach den ersten 40 Spielen noch relativ weit hinten liegend, brachten ihm anschließend sehr gute 1408 Zähler noch den Ehrenplatz. Diesen musste der Hohenerxlebener Klaus Simon nach 850 mit nur 901 Punkten noch abgeben.

Der obligatorische Trostpreis ging diesmal an Gerald Lutze.