Auch auf einer Burg wird Weihnachten gefeiert. Wie das zur Zeit der Ritter und Könige aussah, wurde am Sonntag in Egeln gezeigt. Dort fand im mittelalterlichen Flair die 14. Romantische Burgweihnacht statt.

Egeln l Ein Blick Richtung Himmel verriet, dass mit Schnee in keinster Weise zu rechnen ist. Statt dicken Wolken gab es blauen Himmel über der Wasserburg in Egeln. Dort hatte bereits zum 14. Mal der Förderverein der Wasserburg zur Romantischen Burgweihnacht eingeladen. Und trotzdem gab es reichlich Schnee. Dafür sorgte nämlich Frau Holle zusammen mit Goldmarie und Pechmarie. Die Drei zogen über den Marktplatz und verzauberten die Besucher mit ihrem (Kunst)-Schnee.

Besucher strömten am Sonntag auf die Wasserburg

Doch auch sonst jagte wieder ein Höhepunkt den anderen. Eröffnet wurde das Treiben traditionell von den Einetaler Turmbläsern. Kaum waren die ersten Töne erklungen, strömten die Besucher regelrecht auf die Burg. Schon nach kurzer Zeit war der obere Burgplatz gut gefüllt. Und so konnte der Gemischte Chor Egeln e.V. vor einem großen Publikum singen. Ein kulturelles Programm gab es auch im Theaterkeller. Dort zeigten die Kleinen, was sie so drauf haben. Den Anfang machte die Theatergruppe der Grundschule "Vier Jahreszeiten" Egeln. Sie spielte die Geschichte des Weihnachts-Wunsch-Baumes. Im Anschluss zeigten die Pop-Mäuse ihr aktuelles Weihnachtsprogramm.

Währenddessen schlenderten die Besucher über den Markt. Neben Grillwurst, Waffeln und Glühwein gab es ebenso wie Honig oder Holzspielzeug. Aber auch Kerzen und andere weihnachtliche Dekoration gehörten zu den angebotenen Waren. Um Kaffee und Kuchen kümmerten sich die Mitglieder des Fördervereins, die alle Hände voll zu tun hatten.

Für passende mittelalterliche Klänge sorgte immer wieder die Gruppe "Rittersporn". Am späten Abend beschenkte nicht der Weihnachtsmann die kleinen Besucher. Auf einer Burg übernimmt das immer der Burgherr persönlich. In diesem Jahr kam Graf Otto von Hadmersleben mit einer Kutsche und war schon bald von den Kindern umlagert. Reges Treiben herrschte auch in den Räumen des Museums auf der Wasserburg in Egeln.

Die Veranstalter zeigten sich von der Resonanz mehr als zufrieden. Und so kann man sich schon im kommenden Jahr auf die 15. Romantische Burgweihnacht freuen.

 

Bilder