Cochstedt (mz) l Das Grundwasserproblem in der Hakelgemeinde kann nur langfristig und mit millionenschweren Investitionen gelöst werden. Daran ließen die Experten des Landesamtes für Geologie und Bergwesen (LAGB) sowie des Gewässerkundlichen Landesdienstes (GLD) auf der Bürgerversammlung in Cochstedt keine Zweifel aufkommen.

Und, die Stadt Hecklingen hat bei der ersten Hilfe alles richtig gemacht. Dazu gehört, dass die Regenrückhaltebecken entschlammt und gesäubert und dass im Goldbach erste Entschlammungsarbeiten durchgeführt wurden. Auch das Bestreben, den Flat auf dem Goetheplatz wiederzubeleben, wird als sinnvoll erachtet.

Grundwasseransammlung im Bereich Flugplatz/Hakel

Auch bei den Ursachen sind sich Experten einig: Aufgestautes Grundwasser und undurchlässige Bodenschichten. Ausgeschlossen wird von den Experten dagegen, dass es einen Zusammenhang mit dem Pegelanstieg im benachbarten Concordia-See geben könnte. "Das Grundwasser, welches vom See beeinflusst wird, reicht nicht bis Cochstedt und wird weit davor, bedingt durch die geologischen Gegebenheiten, in Richtung Selke abgeleitet", erklärte Mathias Weiland, GLD-Geschäftsbereichsleiter.

Neu in der Erkenntnisreihe ist dagegen, dass in Richtung Flugplatz/Hakel sich das Grundwasser in einem sogenannten Grundwasserberg - einer Wasseransammlung, die rund 40 Meter über dem Cochstedter Grundwasserspiegel liegt - aufstaut. Dieser Rückstau bildet sich, wenn das Grundwasser nicht in tiefer gelegene Schichten absickern kann. Der Grundwasserberg, der im Prinzip durch den Rückstau entsteht, hat aber keine Auswirkungen auf die Druckverhältnisse in der Auelehmschicht.

Bei den nachhaltigen und langfristigen Maßnahmen ist man aber auf die Hilfe von Spezialisten sowie großzügige finanzielle Unterstützung angewiesen.

Goldbach: Vertiefung und Entrohrung

Nach Ansicht der Fachleute gibt es eine Kombination von Maßnahmen, die unbedingt realisiert werden müssen. Dazu gehören der Bau des Flates, die Wiederinbetriebnahme von still gelegten Brunnen, die Sanierung von Gräben, die Entrohrung und grundlegende Vertiefung des Goldbaches und der Bau von Drainagesystemen.