Ob im Laufschritt oder gaaanz gemütlich. 153 Teilnehmer im Alter von 1 bis 84 nutzten gestern die Gelegenheit in Güsten, das Jahr in Bewegung ausklingen zu lassen.

Güsten l 115, 135, 153. Das sind die Teilnehmerzahlen der vergangenen drei Silvesterkarpfenläufe rund um den Güstener Kiesschacht. Nur 2007 und 2008 wurden die stattlichen Zahlen mit 186 beziehungsweise 190 noch getoppt. Gestern nun nutzten erneut nicht nur Güstener die Gelegenheit, das Jahr an der erst im September zur Hans-Weniger-Sportstätte geweihten Anlage sportlich ausklingen zu lassen.

"1. Lauf - 1. Karpfen."

Viele Sportfreunde kamen aus der Umgebung. Bis aus Magdeburg. Als Schnellste bei den Damen und bei den Herren sicherten sich Konstanze Apel aus Aschersleben und Toni Keller aus Könnern, sowie als Ältester Erich Rolle aus Güsten mit seinen 84 Jahren die gesetzten Karpfen.

Als wohl jüngster Starter war der einjährige Paul Zander mit Glücksfee Nina im Bunde und hielt nach der Verlosung der restlichen 15 Karpfen einen Festtagsbraten in der Hand. Opa und Ex-Wehrleiter Klaus Schmidt war mindestens ebenso stolz darüber wie Paulchens Vater Ralf. Der bilanzierte kurz: "1. Lauf - 1. Karpfen."

Die Sportfreunde des ESV Lok Güsten sorgten für Glühwein und Bockwurst, was die Güstener und ihre Gäste noch für ein paar Worte in gemütlicher Runde nutzten, um sich gegenseitig ein gesundes neues Jahr zu wünschen und zur Verabschiedung: Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei.

Bilder