So ein Lehrer braucht schon ein dickes Fell - nicht nur im täglichen Umgang mit oftmals langjährig pubertierenden Schülern, sondern besonders am letzten Schultag. Dieser stand Freitag in den Gymnasien auf der Tagesordnung, während überall im Land die 10. Klassen ihre Matheabschlussprüfung schrieben. Am Tangermünder Diesterweggymnasium nutzten die 47 Abiturienten die ersten beiden Schulstunden, um beispielsweise Lehrer, wie Barbara Menzel, mit einem Einkaufswagen von einem nichts sehenden Schülern über den Hof schieben zu lassen, Kekse von der Stirn in den Mund zu jonglieren, was Lehrer Thom Hein einige Male gelang, oder selbst in Aktion zu treten. Für beste Unterhaltung sorgte das Männerballett in weißem Tüll mit "Schwanensee". Auch auf dem Hof des Privatgymnasiums ging es laut zu. 14 Abiturienten schreiben hier ab Montag ihre Prüfungen. Gestern verwöhnten sie ihre Klassenlehrerin Ina Knopf jedoch noch einmal, hatten sie auf einem Thron platziert, mit Zigarre und Plüschkatze ausgestattet und so das Programm verfolgen lassen. "An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit" schallte es aus den Boxen, die Abiturientenriege verbeugte sich vor den jüngeren Schülern und startete zur Aufräumaktion im Schulhaus. Mehr Bilder unter www.volksstimme.de/stendalFotos: Anke Hoffmeister

   

Bilder

 

Tangermünde: Ballett zum letzten Schultag

Tangermünde. Wenn es nach Kreativität ginge, hätten die Zwölftklässler des Tangermünder Diesterweg-Gymnasiums bereits ihr Abi in der Tasche. An ihrem letzten Schultag führten sie ein abwechslungsreiches Programm auf.