Arneburg. Mit Kerstin Obitz und Andrea Polnau haben zwei weitere Erzieherinnen aus den Kindertagesstätten der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck erfolgreich einen Bachelor-Studiengang absolviert. Verbandsgemeinde-Bürgermeister Eike Trumpf gratulierte gestern.

Drei Jahre lang setzten sich Kerstin Obitz, Leiterin der Kindertagesstätte "Hasseler Feldmäuse", und Andrea Polnau, stellvertretende Leiterin der Kita "Elbräuber" in Arneburg in den Hörsaal. Berufsbegleitetend absolvierten sie den Bachelor-Studiengang "Bildung, Erziehung und Betreuung im Kindesalter - Leitung von Kindertageseinrichtungen".

Angefangen mit einem 14-tägigen Blockunterricht besuchten sie jeweils freitags und sonnabends die Fachhochschule in Stendal. "Beruf und Studium unter einen Hut zu bekommen, das war nur mit einem guten Zeitmanagement möglich", berichtet Obitz. An en Abenden lernte sie für die leistungsnachweise. "Das funktioniert nur, wenn Familie und Kollegen hinter einem stehen", bedankte sich Polnau für das Verständnis.

Die Mühe hat sich gelohnt. Nun freuen sich die beiden Erzieherinnen über einen erfolgreichen Abschluss der Bachelorarbeit. Damit absolvierten sie ein Ausbildung zur Leitung von Kindertageseinrichtungen. Verbandsgemeinde-Bürgerester Eike Trumpf gratulierte gestern den beiden Absolventinnen, denn natürlich ist es nicht nur für die Erzieherinnen in leitender Position ein persönlicher Schritt, das Bachelorzeugnis in der Tasche zu haben. "Für unsere Einrichtungen ist es eine Bereicherung", erklärte Trumpf. Von daher unterstützte das Verbandsgemeinde-Oberhaupt die Qualifizierung der Mitarbeiterinnen. Die Verbandsgemeinde übernahm die anfallenden Reisekosten und die Studiengebühr uns sicherte die Freistellung vom der Arbeitsstelle ab. "Wir wollen, dass sich die Kollegen qualifizieren und müssen dafür auch die Motivation liefern", argumentierte Trumpf.

Mit Obitz und Polnau, die sind es nun insgesamt vier Erzieherinnen in der VG, die den Bachelorstudiengang absolvierten. Bereits im vorigen Jahr erhielten Simone Hecht, Kita-Leiterin in Arneburg, und carola tausch, Kita-Leiterin in Klein Schwechten, diesen Abschluss. "Es ist nur schade, dass das ganze noch keinen Namen hat. Es gibt noch keine Berufsbezeichnung für Absolventen dieses Studienganges", berichtet Simone Hecht.