Zwei Monate sind seit der Jahrhundertflut inzwischen vergangen. Der Katastrophe folgte eine Welle der Solidarität, die auch jetzt noch nicht abebbt. So haben Bürger aus Rochau zuletzt für die Kindertagesstätte in Kamern gesammelt.

Rochau l "Die Welle der Hilfbereitschaft ist unglaublich. Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet haben für uns gespendet", sagte Esther Schmidt, Leiterin der Kindertagesstätte Kamern am Freitag. Sie war der Einladung von Frank Bräuer gefolgt, der sie zusammen mit ihren Kindern und ihrer Kollegin Marion Meyer in Rochau begrüßte.

Hilfsbereitschaft ebbt noch nicht ab

Bräuer hatte zusammen mit Anwohner der Ruthe in Rochau nach zehn Jahren Pause wieder ein Straßenfest organisiert. "Wir wollten dabei nichts verdienen, sondern angesichts der diesjährigen Flut den betroffenen Menschen helfen", sagte Torsten Oeme. Immerhin 700 Euro kamen beim Ruthenfest vor einer Woche zusammen. Der symbolische Scheck wurde am Freitag an Esther Schmidt übergeben. Zur Feier des Tages haben Organisatoren, Helfer und Gäste aus Kamern gemeinsam gegrillt. Dabei berichtete Esther Schmidt noch einmal von der Lage in ihrer Einrichtung. Die Kindertagesstätte feierte am 1. Juni, kurz vor der Flut, ihr 60-jähriges Bestehen. Mit dem Deichbruch bei Fischbeck am 10. Juni gelangte das Elbewasser dann bis nach Kamern. Die Einrichtung wurde am gleichen Tag geschlossen und blieb den gesamten Monat dicht.

Das Gebäude wurde kaum in Mitleidenschaft gezogen, doch das komplette Außengelände war überflutet. Das Wasser hat nicht nur Schäden am Spielplatz hinterlassen, sondern auch das zum Jubiläum eingeweihte Trampolin unbrauchbar gemacht. "Das hatten wir uns vorher mühsam zusammengespart", erzählte Schmidt.

Als die Einrichtung am 1. Juli wieder eröffnet wurde, stand das Wasser noch auf dem Gelände und ist erst Ende Juli verschwunden. Nun wird alles wieder aufgebaut und die Zeichen für den neuen Spielplatz stehen gut. Das Ergebnis sollen sich Spender wie aus Rochau im nächsten Jahr beim traditionellen Strandfest selbst anschauen können.