Vier Tage feiern, Menschen aus aller Welt treffen und Spaß haben. Die Internationalen Hansetage in Lüneburg sind gestern zu Ende gegangen - mit dabei waren viele Altmärker.

Lüneburg l Ein Stückchen Heimat mitten in der Fremde - so ist es wohl vielen Besuchern der Internationalen Hansetage in Lüneburg gegangen. Da begrüßten einen zuerst die Mitglieder des Altmärkischen Hansebundes. Dann warb Salzwedel für die Region und nebenan konnten die Besucher Baumkuchen kaufen.

Auf den Bühnen und an den Altmark-Ständen sorgten die Bands Lysander und Salty Blue Notes sowie die Tanzgruppe Fitschebeen für Stimmung. Die Osterburger Blasmusik spielte am Rathaus. Matthias Böhlert, Kirchenkreis Salzwedel, gab gleich zwei Konzerte. "Otto Reutter" - alias Manfred Brandt aus Wannefeld - trat in der Fußgängerzone auf. Die teils schlüpfrigen Titel sorgten für so manches Lachen. Zwischendrin liefen an drei Tagen die Mönche der Salzwedeler Werbegemeinschaft und verteilten Flyer für die Stadt. Sonntags konnten die Besucher den Stendalern Roland und Ida begegnen. In der örtlichen Tageszeitung stand ein Artikel über die Hansische Gesellschaft, deren Mitglieder zu Fuß von Salzwedel nach Lüneburg gelaufen waren. Ein Quilt von der Dahrendorferin hängt gleich am Eingang der"E.ON-Avacon" und kann bis Ende August besichtig werden. "Einfach toll", sagte Salzwedels Oberbürgemeisterin Sabine Danicke. Dies sei Werbung für die Region gewesen. Und auch die Geschäftsführerin der Baumkuchen GmbH, Rosina Bachert, zeigte sich mit dem Verkauf vollends zufrieden. Ständig war an den Ständen Betrieb. Das lag auch an Attraktionen wie der Salzwedeler Stadtwache, den Bikern von den Nowgorod Cowboys, den beiden altmärkischen Bands, den Fitschebeens und der Baumkuchenkönigin Saskia I., die die Passanten zum Bleiben animierten.

Nicht nur die Altmark, halb Nordeuropa war zu Gast in Lüneburg. Menschen aus 110Hansestädten informierten über ihre Heimat. Bands, Gaukler, Händler und Handwerker sorgten an einigen Ecken für Unterhaltung. Mittendrin mit vielen Werbemaßnahmen die Stadt Herford. Dort finden im kommenden Jahr die Internationalen Hansetage statt.

Die Organisatoren ziehen ein positives Fazit. "Wir sind sehr zufrieden", sagte gestern Nachmittag eine Pressesprecherin der Stadt. Es habe wenig Krankenhauseinlieferungen und Polizeieinsätze für ein Fest dieser Größe gegeben. Etwa 200000 Besucher seien zu den vier Veranstaltungstagen gekommen. Zum Glück hätten die Parkplätze ausgereicht. Während der Delegiertenkonferenz wurden vier Städte, unter ihnen Schwerte, neu aufgenommen. Damit zählt die Hanse 182 Städte.

Weitere Fotoimpressionen von den Internationalen Hansetagen in Lüneburg finden Sie im Internet unter www.volksstimme.de/hansetage2012

   

Bilder