Die Kreismusikschule Oschersleben weiß das Wanzleber Börde-Gymnasium nicht nur als Unterrichtsstandort zu schätzen, sondern auch für Konzerte. Als 62 Musikschüler ihr Können präsentiert haben, war die Aula gut gefüllt.

Wanzleben l Die Reihe der Kinder und Jugendlichen, die die Kreismusikschule Oschersleben in Wanzleben ausbildet, ist lang. Deshalb werden, wie der Leiter der Kreismusikschule, Bernd Hohmann, bestätigte, auch regelmäßig Auftritte im Wanzleber Börde-Gymnasium im Veranstaltungskalender der Kreismusikschule eingeplant. "Die Aula bietet sich als Konzertsaal auch bestens an", erklärte er. So war es auch bei dem jüngsten Schülerkonzert unter dem Titel "Wir machen Musik".

Dabei stellten sich auch das neu formierte Jugend-Akkordeonorchester und die neue eröffnete Big Band dem Publikum vor. "Das Jugend-Akkordeonorchester gibt es zwar schon seit 45 Jahren, aber in dieser Besetzung ist es neu seit Anfang des Schuljahres", so Bernd Hohmann. Etwa alle sieben Jahre würde die Besetzung des Klangkörpers wechseln. Die Big Band dagegen hatte einen ihrer ersten Auftritte überhaupt und wurde mit "stehenden Ovationen" belohnt.

Als Unterstützung hatte sich das Vokalensemble "not voices only" diesmal den Kinderchor mitgebracht. Auch die jungen Sängerinnen und Sänger haben sich erst im September 2012 zusammengefunden und bereichern seitdem die breite Palette an musikalischer Ausbildung, die die Musikschule anbietet. Ihre Aufregung überspielten alle gekonnt.

Insgesamt 62 Musikschüler gewährten dem Publikum - der Saal war voll - einen mehrstündigen Einblick in das Programm der Musikschule. So waren das Klavier und die Gitarre ebenso zu hören wie die Violine und das Violoncello. Die Trompete, die Querflöte, Bongos und Timbals, der Bass sowie das Bajan machten die Gruppe der erklingenden Instrumente komplett und auch die Sängerinnen und Sänger gaben ihre stimmlichen Fähigkeiten zum Besten. "Bei dem Konzert sind Schüler aus dem gesamten südlichen Landkreis Börde aufgetreten", erläuterte Bernd Hohmann im Nachhinein.

Unter den Vortragenden waren auch einige Schüler, die sich beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" präsentiert haben. Sie wurden im Rahmen des Konzertes geehrt. Das Ständchen war gratis.