Ottleben. Die Kinder fassen die Birke an, den Essig- und den Pflaumenbaum – zumindest die Stücke, die Dieter Mattig davon mit in die Kindertagesstätte Schloss Trautenburg gebracht hat. Mattig ist Hobbydrechsler und als Rentner hat er viel Zeit dafür. Unter dem Motto "Holz wie es ist" wird er für kindgerechte Vorträge oft in Kitas eingeladen.

An Maserung oder Rinde erkennt er, welchem Baum es zuzuordnen ist. "Schaut mal, die Birke ist ganz weiß. Einen solchen Baum habt ihr doch schon mal gesehen, oder?", fragt er gestern Vormittag bei den Kindern in die Runde. "Ja", rufen die Mädchen und Jungen und staunen über das, was sich hinter der Baumrinde so verbirgt. Und noch mehr, als Dieter Mattig verdeutlichte, dass der Baum ein Lebewesen ist und somit auch krank werden kann. Er zeigte beispielsweise ein Baumstück mit Löchern und die Kinder waren ganz überrascht. Allen fünf Gruppen aus Krippe und Kindergarten brachte er den natürlichen Rohstoff Holz auf diese Weise näher. Den Hortkindern widmete er am Nachmittag Zeit, kurz bevor er sich auch mit einem Stand am Weihnachtsmarkt des Fördervereins der Kita beteiligte.

Besonders beliebt waren die Steckfiguren aus Holz bei den größeren Kindern. "Ich habe Basteltüten entwickelt", erklärt Mattig. "In jeder Tüte ist das Material für eine Figur", erklärt er das Prinzip. Nach seinem Besuch in "Schloss Trautenburg" standen dann auch lauter kleine Schiffe, Strauße oder Weihnachtsengel auf den Tischen. Kindertagesstätten-Leiterin Kerstin Busse freut sich über die Resonanz bei den Kindern: "Eine schöne Sache für die Vorweihnachtszeit."

Bilder