Schermcke (VS). Seit nunmehr zehn Jahren besteht zwischen dem Schützenverein Schermcke und dem 2. Zug des Uniformierten Schützenkorps (USK) Gifhorn eine sehr intensive partnerschaftliche Beziehung. Besuchten sich die Schützen beider Vereine in der Vergangenheit bereits zu ihren Schützenfesten sowie zum freundschaftlichen Vergleichsschießen, so fand jüngst das zehnjährige Jubiläumstreffen in Schermcke statt.

Das Team des 2. USK-Zuges trat mit 13 Schützen unter der Leitung von Zugführer Manfred Leineweber und Zugfeldwebel Harald Holtermann zu dem Jubiläumsvergleichsschießen in dem Bördekreisort an.

Zuvor bekräftigten Schermckes Vereinsvorsitzender Josef Pulver und USK-Zugführer Manfred Leineweber in ihren Grußworten die herzliche Verbundenheit zwischen den beiden Vereinen, die von Jahr zu Jahr immer tiefer wird. Die Gifhorner überreichten als Jubiläumsgeschenke unter anderem Gifhorn-Bücher und -Bildbände, Ehrenkrawatten und eine Erinnerungs-Dia-Show vom letzen Treffen in Gifhorn.

Die Siegerehrung nach dem Vergleichsjubiläumsschießen nahmen die Vorsitzenden Josef Pulver und Hans-Joachim Schrader vor. Das freundschaftliche LG-Vergleichsschießen gewann nunmehr zum dritten Male in Folge das Schermcker Team mit 893 zu 839 Ringen. Die besten sechs Teilnehmer waren Josef Pulver (96 Ringe), Ralf Wajroch (94), Martin Schilling (92), Christoph Fischer (92), Reinhard Meier (89) und Hans-Joachim Schrader (88).

Die besten sechs Schützen des 2. USK-Zuges waren Manfred Leineweber (89), Harald Holtermann (89), Klaus Betzing (88), Eyk Thomasius (85), Frank Göbel (85) und Frank Büchler (84).

Den Bogenschießwettkampf gewann Ralf Wajroch vor Die–ter Kunze, Eyk Thomasius, Waltraud Wettin und Adolf Langlotz.

Abschließend dankte USK-Zugführer Manfred Leineweber den Schermcker Freunden für die herzliche Gastfreundschaft und lud sie für das nächste Jahr zum Gifhorner Schützenfest ein.