Für das Förderprogramm "Leader" werden geeignete, innovative Projektideen gesucht. Bis Anfang Dezember muss eine neue Prioritätenliste für das kommende Jahr aufgestellt werden, deshalb ist Eile geboten.

Westliche Börde/Oschersleben. Auf ein erfolgreiches Jahr kann die Lokale Arbeitsgruppe (LAG) Börde zurückblicken, die die Aktivitäten im Leader-Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raumes koordiniert. 2010 wurden sieben Projekte in der Stadt Oschersleben und in der Verbandsgemeinde Westliche Börde mit einem Gesamtfördervolumen von rund 650 000 Euro bewilligt. Dazu gehören die Sanierungen an den Kirchen in Hornhausen, Kroppenstedt, Klein Oschersleben und Schermcke, der Vierseithof in Alikendorf, die Außenanlagen am Gemeindezentrum Großalsleben und der Ausbau der Brennerei in Üplingen.

Nun steht die Erarbeitung der Prioritätenliste für Förderanträge für das nächste Jahr auf der Tagesordnung. "Interessenten und auch neue Projektträger sind eingeladen, ihre Projekte einzureichen", ermuntert die Vorsitzende der LAG und Leiterin der VG "Westliche Börde" Ines Becker.

Mit Hilfe der Projekte und Vorhaben sollen die Ziele der Maßnahmebündel der Lokalen Entwicklungsstrategie erreicht werden, erläutert Wolfram Westhus, Manager des Förderprogramms "Leader", und zählt auf: Es gehe erstens um die Verbindung von Energiewirtschaft, Landwirtschaft, Bildung, Kultur und Tourismus als Motoren der ländlichen Entwicklung und Daseinsvorsorge. Zweitens um die Bildungslandschaft Börde, um lebenslanges Lernen als Standortfaktor und Zukunfts–chance. Und drittens um die Erhaltung ortsbildprägender historischer Bausubstanz durch neue Nutzungen zur Sicherung der Daseinsvorsorge.

Die Maßnahmen sollen vorrangig mit der Richtlinie zur Entwicklung des ländlichen Raumes gefördert werden, erläutert Westhus weiter.

Die Zeit für die Einreichung neuer Projekte drängt, denn bereits am 2. November, wenn der Vorstand der Lokalen Arbeitsgruppe zusammentritt, soll über die Vorschläge erstmals beraten werden, damit am 25. November 2010 in der Mitgliederversammlung die Prioritätenliste beschlossen werden kann.

Für Erläuterungen und weitere Auskünfte stehen Leadermanager Wolfram Westhus, Telefon (03 91) 66 23 645, Fax: (03 91) 6 62 36 46, E-Mail: westhusmd@aol.com sowie die Vorsitzende der LAG Ines Becker, Telefon (03 94 03) 9 11 31 Fax: (03 94 03) 216, E-Mail: i.becker@vgm-westlicheboerde.de zur Verfügung.

Bilder