Oschersleben. Zu einer Ausfahrt und zu einem Ausritt in die herbstliche Landschaft rund um die Bodestadt hatte der Reit- und Fahrverein Oschersleben am Sonnabend eingeladen. Vom Reiterhof Behrens am Althäuser Weg aus setzte sich die gut gelaunte Truppe von 25 Reitern und vier 45 Frauen und Männern, die auf vier von Pferden gezogenen Kremsern Platz genommen hatte, am Vormittag in Bewegung. Zunächst in Richtung Hadmersleben, bis dann zur Mittagszeit der Behrens-Hof in Günthersdorf das Ziel einer Rast war.

Dort wartete bereits der Günthersdorfer Hans-Joachim Bückner, Landwirt und Chef des Schützenvereins Germania, auf die Ausflügler. Mit flotten Sprüchen unterhielt er die Gemeinschaft, die sich bei Bratwürstchen sowie heißen und kalten Getränken stärkte. Der Erlös aus Überraschungsspielen ist für die Voltigiergruppe des Reit- und Fahrvereins Oschersleben bestimmt, die dafür neue Anzüge kaufen will. "Die Kinder wachsen schnell raus, so dass wir immer wieder neue Anzüge benötigen", sagte Manuela Behrens-Brunner, die zusammen mit ihrem Vater Udo Behrens sowie dem Team des Reiterhofs und des Vereins die Herbstausfahrt organisiert hatte.

Nach der Stärkung in Günthersdorf sattelten die Reiter wieder ihre Pferde und setzten sich die Nichtreiter in die Kremserwagen. In gemächlichem Tempo steuerten sie Oschersleben an, wo auf dem Reiterhof Behrens die Herbstausfahrt endete.

Nachdem die Pferde versorgt waren, trafen sich viele der Teilnehmer abends auf dem Reiterhof wieder, um sich am lodernden Herbstfeuer zu wärmen. Sie ließen sich ein Spanferkel schmecken, das portionsweise für einen guten Zweck verkauft wurde. Der Erlös daraus ist für krebskranke Kinder bestimmt.

Bilder