Oschersleben l Zum 10. Mal lädt Oschersleben zum Tag der Regionen ein. Die Besucher werden am 6. Oktober viel erfahren über die Gegend von Magdeburg bis Helmstedt. Oschersleben hat sich in den Jahren mit diesem Tag einen guten Ruf erarbeitet.

"Wir haben schon Anmeldungen für 140 Informations-, Präsentations- und Verkaufsstände, und zusätzlich haben mindestens 40 Geschäfte geöffnet", freut sich Jana Krause von der Tourist-Information. Bei ihr laufen die Fäden für den Tag der Regionen, der am 6. Oktober begangen wird, zusammen. Der Tag geht einher mit einem verkaufsoffenen Sonntag.

Bereits zum 10. Mal wird dieser Tag in Oschersleben begangen. Aus der Taufe gehoben hat ihn Carmen Lösel vor zehn Jahren. Sie hat sich dafür ins Zeug gelegt. Jana Krause hat sich nach und nach eingearbeitet.

"Aus der Region, für die Region - Welt der kurzen Wege" heißt es bundesweit am 6. Oktober. Mit diesem Aktionstag sollen die Stärken der Region zur Geltung gebracht werden, es soll für regionale Produkte, regionale Dienstleistungen und regionales Engagement geworben werden. Und dabei gibt es in Oschersleben recht gute Erfahrungen. Aus der ganzen Umgebung werden auf dem Oschersleber Markt Stände aufgebaut.

"Der Tag der Regionen in Oschersleben hat inzwischen eine gute Lobby, viele Unternehmen bewerben sich von selbst. Wir müssen gar nicht mehr viel nachfragen", bekräftigt Jana Krause. Vier Straßenzüge werden an dem Sonntag für all die Stände und Aktionen gebraucht.

Vereine präsentieren regionales Handwerk

Die Kreishandwerkerschaft hat sogar ihren Tag des Handwerks auf den 6. Oktober gelegt und wird mit ihren Innungen aufwarten. Der Landschaftspflegeverband ist wieder dabei, die Aktiven werden die Verarbeitung von Kartoffeln vom Schälen bis zum Kartoffelpuffer demonstrieren. Auch wie Kartoffeln zu Pommes und Chips werden, zeigen die Vereinsmitglieder. Weitere einheimische Produzenten wie Imker, Biogeflügelhof und andere sind wieder dabei. So werden sich die Besucher auch wie in den Vorjahren auf einem großen Bauernmarkt umsehen können.

Vorbereitet werde für den Tag der Regionen eine große Tombola mit etwa 300 Preisen, kündigt Jana Krause an. Der Erlös soll dem Kinderhospiz der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg zugutekommen. Sie hofft, dass die Lose auch gut gekauft werden.

Das Technische Hilfswerk (THW) hat einen großen Verbund organisiert. Alle Organisationen, die zum Helfernetzwerk gehören, werden sich unter dem Motto "Partner unter Blaulicht" vorstellen.

Auch zwei große Bühnen werden aufgebaut. Da werden Vereine aus der Region auftreten. Blasorchester und Spielmannszug, Ampfurther Carnevals Club, Frisurenmodenschau, Linedancer und vieles mehr zählt Jana Krause auf. Als Gast wird das Dudelsackorchester Pipes Drums of Brunswiek erwartet.

Das Nordharzer Städtebundtheater kommt zum zweiten Mal nach Oschersleben. Erstmals ist das Paläon aus Schöningen vertreten. Städte wie Haldensleben, Helmstedt, Schöningen und Königslutter werden ebenfalls mit Ständen vertreten sein.

Und viele Königinnen werden in der Bode-Stadt erwartet. Die Bördekönigin wird sich mit der Elmkönigin, der Magdeburger Jungfrau, der Heidekönigin und anderen Majestäten und Maskottchen treffen. Auch eine Zirkusshow soll die Gäste anziehen. Eröffnet wird der Tag mit einem Festgottesdienst in der St.-Nicolai-Kirche. Danach wird Minister Hermann Onko Aeikens um 10.45 Uhr die Veranstaltung eröffnen. Ein Rundgang von Vertretern aus Politik und Wirtschaft wird sich anschließen. Die St.-Nicolai-Kirche wird den Tag über geöffnet sein. In der Bibliothek wird außerdem von 10 bis 17 Uhr ein Bücherflohmarkt veranstaltet. Auch das Stadtmuseum wird seine Türen öffnen.

Nachfragen sind in der Tourist-Information möglich, unter der Telefonnummer (03949) 912205 oder per Mail unter info@oscherslebenbode.de.