Über ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) haben schon viele Jugendliche herausgefunden, wohin es beruflich in der Zukunft einmal gehen soll. Dazu gehört auch Anne Strehl. Sie war die erste FSJ-lerin im Alten- und Pflegeheim "Rusches Hof" in Osterweddingen.

Osterweddingen. Seit der Eröffnung des DRK-Pflegeheimes "Rusches Hof" in Osterweddingen bemüht sich der DRK-Kreisverband Wanzleben im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) junge Leute für die Berufe in der Kranken- und Altenpflege zu gewinnen.

Anne Strehl war im September 2007 die erste FSJlerin in dieser Einrichtung. Vor wenigen Tagen unterschrieb sie mit dem Geschäftsführer Guido Fellgiebel nach erfolgreicher Ausbildung ihren Arbeitsvertrag mit dem DRK-Kreisverband Wanzleben.

"Nach der Schule bekam ich für meine vielen Bewerbungen nur Absagen oder gar keine Antwort. Und so suchte ich mit dem FSJ eine berufliche Orientierung. Die Arbeit als FSJ-lerin hat mir im DRK-Pflegeheim viel Freude bereitet. Der Umgang mit alten Menschen macht mir Spaß, so dass ich im September 2009 meine einjährige Ausbildung zur Altenpflegerin aufnahm. Jetzt halte ich meinen ersten Arbeitsvertrag in den Händen. Jetzt werde ich meinen Führerschein machen und diesen von meinem ersten selbstverdienten Geld bezahlen. Da Pflegefachkräfte sehr gefragt sind, werde ich im nächsten Jahr meine Kenntnisse erweitern und mich zur examinierten Altenpflegerin ausbilden lassen.", sagt Anne Strehl.

Auch in diesem Jahr nahmen drei neue FSJ-ler im September ihre Tätigkeit im DRK- Pflegeheim "Rusches Hof" auf. Ihre Beweggründe bei der Entscheidung für das Freiwillige Soziale Jahr sind dabei ganz unterschiedlich.

Durch den Erwerb sozialer Kompetenzen wollen diese drei Jugendlichen sich besser auf dem Arbeitsmarkt positionieren. Außerdem möchten sie die Zeit nutzen, um Klarheit über ihre berufliche Entscheidung zu gewinnen.

"Durch das FSJ haben junge Menschen nicht nur die Möglichkeit vor Beginn ihrer Ausbildung bzw. ihres Studiums einen Einblick in soziale und pflegerische Berufe zu erhalten, sondern die erfolgreiche Teilnahme erhöht vor allem ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt", so Eva Schönrock, Heimleiterin im DRK-Pflegeheim "Rusches Hof".

Im DRK-Kreisverband Wanzleben e.V. sind es in diesem Jahr fünf Jugendliche, die am FSJ teilnehmen.

Die jungen Helfer absolvieren ihre Einsätze nicht nur im klassischen Bereich der Altenpflege, sondern auch in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Beratungs- und Vermittlungstätigkeit des DRK-Kreisverbandes Wanzleben.

Weitere Informationen zum FSJ erhält man per Telefon oder unter

www.drk-wanzleben.de"