Auch wenn das Schwimmbad in Langenweddingen noch einige Tage geöffnet ist - die Saison ist im Wesentlichen beendet. Für das 85-jährige Bad war es die erste Saison, die maßgeblich vom Förderverein gemanagt wurde. Jetzt ist Zeit für eine erste Bilanz.

Langenweddingen l Mit einem großen Fest war am 1. Juni die Badesaison im Freibad Langenweddingen nach einem Jahr Zwangspause tatsächlich eröffnet worden. Im vergangenen Jahr blieb das Bad geschlossen - fiel der Haushaltskonsolidierung der Gemeinde Sülzetal zum Opfer. Daraufhin war der Förderverein Freibad Langenweddingen mit dem Ziel gegründet worden, das Freibad 2013, in seinem Jubiläumsjahr, das Bad wurde in diesem Jahr 85 Jahre alt, wieder zu eröffnen. Über Monate haben die Mitglieder des Fördervereins mit vereinten Kräften die Badesaison vorbereitet und dafür mehr als 800 Stunden freiwilliger Arbeit geleistet sowie Sponsoren gesucht und gefunden.

Nach der Eröffnungsfeier war das Fest zum Geburtstag des Freibades ein echter Höhepunkt in der nun zu Ende gehende Badesaison, das können Norbert Dregger und Christian Bütow, die beiden "Köpfe" des Fördervereins, mit Fug und Recht behaupten. Auch sonst fällt die Bilanz der Badesaison, auch in finanzieller Hinsicht, deutlich positiv aus. "Die Einnahmen im Vergleich zum Jahr 2011 konnten verdreifacht, der Netto-Aufwand von 2011, er lag 2011 für die Kommune bei 45 000 Euro, konnte halbiert werden. Das Wetter war nahezu ideal und brachte uns viele Badegäste ein. Jetzt im August lässt der Betrieb erfahrungsgemäß nach", berichten Norbert Dregger und Christian Bütow. Was sie besonders gefreut hat, ist die Tatsache, dass sich hier im Freibad viele, vor allem junge, Familien gefunden hätten. Gemeinsam seien viele schöne Stunden im Freibad verbracht worden. Selbst Besucher aus dem Umland, vor allem auch aus Magdeburg, wurden reichlich gezählt. Das 85-jährige Freibad wurde zum beliebten Treffpunkt, nicht nur des kühlen Nasses wegen. So manche Stunde Volleyball wurde hier gespielt und die Handballer begannen mit der Vorbereitung auf die neue Saison im Freibad.

"Mit diesem Schatz müssen wir haushalten."

"Vielen Langenweddingern ist mit der Schließung des Bades im vergangenen Jahr erst wieder so richtig ins Bewusstsein gerückt, welchen Schatz sie hier haben und mehrmals haben wir den Satz gehört: ¿Das lassen wir uns nicht wieder nehmen", berichten die Vorsitzenden des Fördervereins.

Fakt ist natürlich auch: Ohne den unermüdlichen Einsatz und der großen Hilfsbereitschaft vieler Langenweddinger und Mitglieder des Fördervereins wäre dies alles nicht möglich gewesen.

Und dem Vorstand des Fördervereins Freibad Langenweddingen ist schon klar, dass Hilfsbereitschaft und Einsatzbereitschaft endlich sind und auch für das nächste Jahr und möglicherweise nächsten Jahre reichen müssen. "Mit diesem Schatz müssen wir also haushalten", meinen Bütow und Dregger. Während der gesamten Badesaison wurde die komplette Kassierung von ehrenamtlichen Helfern über die Bühne gebracht. "Wir sind begeistert, wie gut sich die Kassierer ohne Probleme allein organisiert haben. Wolfram Blümel, Rettungsschwimmer von der DLRG, konnte neun stolzen Nachwuchsschwimmern das Seepferdchen überreichen.

Der Förderverein sei kein Zusammenschluss von Träumern und daher sei den Mitgliedern sehr wohl bewusst, dass auch in den Folgejahren das Freibad eine Menge Arbeit und Kraft kosten wird. Über kurz oder lang werde man sich ohnehin Gedanken machen müssen, wie die Zukunft des Bades überhaupt aussehen soll, welche technischen Änderungen vorgenommen werden müssen. 2016 endet die bisherige Betriebserlaubnis.

Dem Freibad Langenweddingen wurde übrigens eine besondere Ehre zu teil. Die Zeitschrift "The Simple Things", ein Hochglanz-Magazin, kürte in diesem Jahr Deutschlands älteste und schönste Freibäder. Das Freibad Ostende Langenweddingen, wie es damals hieß, schaffte es unter die Top sechs und landete auf dem zweiten Platz. Und als ob dies nicht schon genug der Ehre wäre, findet der Leser dieser Zeitschrift, das Langenweddinger Freibad mit einem Bad im Hydepark von London gemeinsam auf einer Seite.

Schwungvoll mit einem tollen Fest wurde am 1. Juni die Freibadsaison im Freibad von Langenweddingen eröffnet. Sang- und klanglos soll die Saison nicht enden. Am 1. September wird zum Abschluss gefeiert und Danke gesagt, in welcher Form auch immer. Der Förderverein wird dazu Näheres in Kürze bekanntgeben.

Bilder